Baustellen im Altkreis Autofahrer brauchen weiterhin viel Geduld

Von Henning Maak 

An drei Kreisstraßen wird auch in den kommenden Wochen gebaut, sie sind gesperrt. Ein Überblick.

Eine von zahlreichen Baustellen: Bei Perouse wird der Ortseingang aus Richtung Rutesheim neu gestaltet. Die Straße nach Flacht bleibt bis Juli gesperrt. Foto: Leicht
Eine von zahlreichen Baustellen: Bei Perouse wird der Ortseingang aus Richtung Rutesheim neu gestaltet. Die Straße nach Flacht bleibt bis Juli gesperrt. Foto: Leicht

Altkreis - Wer mit dem Auto im Altkreis unterwegs ist, braucht derzeit viel Geduld – und das auch noch einige Wochen länger. Straßensperrungen und Umwege sind die Folge von Baustellen an den Kreisstraßen 1082 zwischen Leonberg und Rutesheim, der Kreisstraße 1013 zwischen Perouse und Flacht sowie der Kreisstraße 1017 (Flachter Ortsdurchfahrt). Wir geben einen Überblick, wie ­lange die Bauarbeiten an den drei Straßen noch dauern werden und ab wann wieder mit freier Fahrt zu rechnen ist.

An der Kreisstraße 1082 zwischen Leonberg und Rutesheim ist der Großteil der Arbeiten bereits erledigt. Die neuen ­Asphaltschichten sind weitgehend auf­getragen, es folgen noch Restarbeiten wie Markierungen und die Anbringung von Schutzpfosten. „Die Arbeiten werden Anfang Juli abgeschlossen sein“, sagt der Pressesprecher des Landratsamts, Dusan Minic. Direkt am Anschluss werde ­jedoch von der gleichen Baufirma die Kreisstraße 1011 von der gleichen Kreuzung in Richtung Gebersheim saniert.

Straße nach Flacht ist bis Mitte Juli dicht

Wohl noch bis Mitte Juli gesperrt ist die Kreisstraße 1013 zwischen Perouse und Flacht sowie die Einmündung der Nordumfahrung Perouse in die Kreisstraße 1013. „Wir führen im Auftrag des Landratsamtes umfangreiche Arbeiten aus, die von der Verlegung neuer Wasserleitungen unter dem Radweg bis zur Erneuerung der Fahrbahndecke reichen“, erklärt Stephan Kimmerling, der Leiter des Tiefbauamtes Rutesheim. Die Arbeiten erfolgen zusätzlich zum Bau der neuen Ostumfahrung. Die Umleitungen führen für die Nordumfahrung Perouse (Landesstraße 1180) über die Steinbruchspange und die Landesstraße 1179 (Heimsheimer Straße) beziehungsweise für die Kreisstraße 1013 über die Straße zwischen Flacht und ­Rutesheim.

Aufgrund der Erdarbeiten können auch Fußgänger und Radfahrer die Baustelle nicht überqueren. Für diese besteht die Möglichkeit, einen landwirtschaftlichen Weg im Gewann Tannen­wäldle zwischen der Autobahnbrücke an der Kreisstraße 1013 und der Landesstraße 1180 in der Nähe der Einmündung Wilhelm-Kopp-Straße in die Nordumgehung Perouse zu nutzen. Der Weg ist für Radler ausgeschildert.

Der Umbau der Einmündung der Steinbruchspange in die Landesstraße 1179 erfolgt voraussichtlich zwischen Ende Juli und Mitte August. Die Umleitung wird über die Landesstraße 1134 und die Nordumfahrung Perouse erfolgen. Alternativ können Autofahrer die A 8 nutzen.