Baustellen in Stuttgart Boom bei Handel, Büros und Wohnen

Von hef/oss/ury 

In der Stuttgarter City werden sich im neuen Jahr besonders viele große Kräne drehen. Wo liegt der Schwerpunkt der Bautätigkeiten?

Über Stuttgart drehen sich wieder die Kräne. Foto: Weise
Über Stuttgart drehen sich wieder die Kräne. Foto: Weise

Stuttgart - In der Stuttgarter City werden sich im neuen Jahr besonders viele große Kräne drehen. Wo liegt der Schwerpunkt der Bautätigkeiten?

Stuttgart 21 Nach der Volksabstimmung, bei der 58,8 Prozent für den Weiterbau des Tiefbahnhofs votiert haben, will die Bahn das Projekt nun zügig vorantreiben. Zu den ersten Maßnahmen, die im Januar anstehen, gehört der Abriss des Südflügels. Gleichzeitig will die Bahn im Mittleren Schlossgarten das Baufeld frei räumen. Dazu müssen 176 teils sehr alte Bäume entfernt werden. Spätestens im zweiten Halbjahr 2012 soll mit den großen Tunnelarbeiten begonnen werden.

Einzelhandel Mit großen Neubauten wird sich die Einzelhandelsfläche in der Innenstadt in den nächsten drei Jahren um rund ein Viertel vergrößern und zwischen Paulinenbrücke und Wolframstraße um weitere gut 80 000 Quadratmeter wachsen. Mehr als die Hälfte davon wird an der Wolframstraße entstehen. Dort geht mit dem Milaneo demnächst das größte Einkaufszentrum der Region auf Baustelle. Mit mehr als 200 Läden und Geschäften soll das ob seiner Lage und Größe nach wie vor umstrittene Projekt zu einem Magneten des neuen Europaviertels werden. Das an der Paulinenbrücke entstehende Einkaufszentrum Gerber ist völlig anders konzipiert. Es wird in Verlängerung der Königstraße auf 24 000 Quadratmetern 70 bis 80 neue Läden in die Innenstadt bringen und mit großen Supermärkten auch eine Nahversorgungsfunktion übernehmen. Weitere 10 000 Quadratmeter für Handel werden voraussichtlich die von Breuninger geplanten Neubauten am Karlsplatz bringen.

Büros

2011 warteten geplante Büroprojekte vergeblich auf Mieter und wurden deshalb nicht gebaut. Jetzt aber wird auch ohne feste Vorvermietung investiert, weil die Nachfrage als gut einschätzt wird. „Es gibt zu wenig Projekte, die man anbieten kann“, sagt Björn Holzwarth vom Bankhaus Ellwanger & Geiger. Rund 150.000 Quadratmeter Büros werden neu auf Baustelle gehen. Die Eurokrise sei 2012 der einzige Unsicherheitsfaktor, so Holzwarth. Die größten Büroprojekte werden das Caleido am Österreichischen Platz, das City-Gate anstelle des Versatel-Hochhauses an der Kriegsbergstraße und das Bülow-Carré in der Lautenschlager Straße sowie das Europe-Plaza auf dem A-1-Areal sein. Auch im Milaneo, am Karlsplatz und im Gerber entstehen großflächig neue Büros.


Baustellen in Stuttgart auf einer größeren Karte anzeigen

 

Klinikum

Am Standort Mitte des städtischen Klinikums gehen die Arbeiten am neuen Olgäle und an der Frauenklinik weiter. Die Rohbauten hinter dem Katharinenhospital sind fertig, der Innenausbau folgt.

Wohnungsbau

Die Tendenz zu innerstädtischem Wohnen hat die Investoren auf den Plan gerufen. So entstehen hinter dem Hauptbahnhof gleich zwei für Stuttgarter Verhältnisse ungewöhnlich große Projekte. Die Pariser Höfe mit 242 Wohnungen sind im Rohbau. Über dem Einkaufszentrum Milaneo entstehen in mehreren Gebäuden 417 Wohnungen. Auch über dem Einkaufszentrum Gerber an der Paulinenbrücke werden 80 Wohnungen gebaut. Selbst am Karlsplatz ist plötzlich Wohnungsbau im Gespräch.

Sonderthemen