Baustellen in Stuttgart Neues Innenleben für Villa Reitzenstein

Von SIR 

Die Villa Reitzenstein wird saniert. So gut es geht soll auch der Energiestandard des historischen Gebäudes verbessert werden. Im Park entsteht indes der neue Erweiterungsbau.

Die Villa Reitzenstein, der Amtssitz des Ministerpräsidenten in Stuttgart, ist momentan komplett eingerüstet. Foto: www.7aktuell.de | Gerlach/Eyb 85 Bilder
Die Villa Reitzenstein, der Amtssitz des Ministerpräsidenten in Stuttgart, ist momentan komplett eingerüstet. Foto: www.7aktuell.de | Gerlach/Eyb

Die Villa Reitzenstein wird saniert. So gut es geht soll auch der Energiestandard des historischen Gebäudes verbessert werden. Im Park entsteht indes der neue Erweiterungsbau.

Stuttgart - Der Ministerpräsident wurde ins benachbarte Clay-Haus ausgelagert, denn momentan wird in seinem Amtssitz saniert. Momentan ist der Innenausbau dran, das historische Gebäude soll so gut es geht auf einen vernüftigen energetischen Standard gebracht werden.

Doch nicht nur in der Villa Reitzenstein wird fleißig renoviert, im ehemaligen Lustgarten baut die grün-rote Landesregierung momentan an einem Prestigeprojekt: An die Stelle des asbestbelasteten alten Erweiterungsbaus aus dem Jahr 1974 tritt ein sogenanntes Energie-Plus-Gebäude, das sich mit einem begrünten Dach möglichst gut in die Parklandschaft des Regierungssitzes von Ministerpäsident Winfried Kretschmann einfügen soll.

Der Erweiterungsbau soll nicht nur sich selbst autark mit Energie versorgen, sondern auch weitere Gebäude des Staatsministeriums. Der rund 15 Millionen Euro teure Bau, der zu zwei Dritteln unter der Erde liegen wird, soll nach derzeitiger Planung im Sommer 2015 fertig werden.

Wir haben uns in und um die Villa Reitzenstein umgesehen!

Noch mehr Bilder von Stuttgarter Großbaustellen sehen Sie hier!

 

Sonderthemen