Stau in Stuttgart Viele Autofahrer offenbar von Baustelle auf der Neuen Weinsteige überrascht

Von Thomas Braun 

Weil auf der Hohenheimer Straße der Belag nach einem Wasserrohrbruch erneuert werden muss, ist die B 27 ab der Dobelstraße bis zum Bethesda-Hospital stadteinwärts gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert, doch manche Autofahrer müssen sich daran offenbar erst noch gewöhnen.

Obwohl die Umleitung ausgeschildert ist, probieren viele Autofahrer ihr Glück und fahren weiter geradeaus bis zur Baustellenabsperrung. Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Obwohl die Umleitung ausgeschildert ist, probieren viele Autofahrer ihr Glück und fahren weiter geradeaus bis zur Baustellenabsperrung. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Eine der Hauptzufahrtsstraßen in die Innenstadt, die neue Weinsteige, ist seit Montag phasenweise lahmgelegt. Weil die Netze BW den Straßenbelag auf der Hohenheimer Straße nach einem Wasserrohrbruch Mitte Juli zwischen Dobelstraße und Bethesda-Krankenhaus erneuern müssen, ist dieser Abschnitt der B 27 stadteinwärts voraussichtlich drei Wochen lang gesperrt. Viele Autofahrer waren offenbar von der Baustelle überrascht. Am Montagvormittag staute sich der Verkehr von Degerloch kommend auf der Neuen Weinsteige.

Doch auch in den an die Hohenheimer Straße angrenzenden Wohngebieten war am Montag kaum ein Durchkommen. Zwar hat die Stadt eine Umleitungsstrecke eingerichtet, die den Verkehr auf Höhe des Weißenburgparks vor dem Bopser nach links in Richtung Immenhofer Straße lenken soll. Zumindest am Montag aber ging zeitweise auch in der Dobelstraße und der Sonnenbergstraße nach Beobachtungen von Anwohnern nichts mehr. Das hat damit zu tun, dass die Umleitung zumindest dem Anliegerverkehr gestattet, bis zur Baustelle an der Dobelstraße weiterzufahren. Offenbar nutzen aber auch Nicht-Anlieger diese Option und biegen dann an der Dobelstraße rechts ab in Richtung Stuttgart-Ost. In der Folge staute es sich dann zumindest im morgendlichen Berufsverkehr auch auf der Sonnenbergstraße.

Tiefbauamt beobachtet die Lage und will gegebenenfalls nachsteuern

Auch in umgekehrter Richtung gibt es für Autofahrer, die aus Richtung Osten via Sonnenberg-/Dobelstraße in die City wollen, ein Problem. Viele stellen erst an der Einmündung in die Hohenheimer Straße fest, dass sie nicht nach rechts Richtung Innenstadt abbiegen können. Sie können seit gestern Nachmittag aber auch nicht mehr aufwärts bis zur Abzweigung Etzelstraße fahren. Sie müssen umkehren.

Jürgen Mutz vom Tiefbauamt, das für die Umleitung verantwortlich zeichnet, kennt das Problem: „Am ersten Tag ist es oft so, dass Autofahrer die Baustelle und die Umfahrung ignorieren.“ In den Tagen darauf entspanne sich die Situation dann aber meistens. Die Baustelle sei über Variotafeln und durch zusätzliche Schilder schon ab Degerloch angekündigt, Alternativrouten ausgeschildert. Das Amt werde die Situation in den nächsten Tagen aber im Auge behalten „und gegebenenfalls nachsteuern“.

Sonderthemen