Baywatch 3.0 Bademeister - ein abwechlsungsreicher Beruf

Von red 

Der Beruf des Bademeisters hat viel zu bieten: Auch wenn nicht immer der Strand von Miami Beach als Arbeitsplatz dient und das reale Leben eben doch kein Hollywoodstreifen ist - das Berufsbild des Bademeisters ist nicht außer Acht zu lassen. Denn es ist viel mehr als nur am Beckenrand zu stehen.

Der Arbeitsplatz des Bademeisters aus einem typischen Hollywoodstreifen.Foto: Pixabay

Pamela Anderson und Zac Afron machen es in den berühmten Hollywoodstreifen vor: der Job des Bademeisters ist durchaus attraktiv und abwechslungsreich. Und eins hat jeder Bademeister mit dem stylischen Arbeitsplatz in Miami Beach gemeinsam: Frische Luft, Sonnenschein und immer eine Erfrischung in Reichweite.

Chemiker, Betriebswirt, Klempner, Animateur und Fingerspitzengefühl für Badegäste von klein bis groß. Die Aufgabenbereiche eines Bademeisters sind sehr vielfältig und fordern ein umfangreiches Wissensspektrum. Fachangestellte für Bäderbetriebe, so lautet der offizielle Job Titel, durchlaufen eine breit aufstellte Ausbildung, um allen Anforderungen im Alltag gerecht zu werden.

Technisches Know-how

Ob beim örtlichen Freibad oder dem riesigen Erlebnis-Badeparadies - oftmals steckt hinter den Kulissen viel Geld in der Technik der Bäderanlagen. Bei der Bedienung und Wartung bedarf es dadurch einer gewissen Fachkenntnis. Die Arbeiten im Hintergrund werden meist während der kälteren Jahreszeit erledigt.

Tagesablauf im Bad

Der Morgen beginnt mit der Reinigung der Becken und der Inbetriebnahme der Sauger. Die Sprungtürme und Rutschen müssen auf Schäden überprüft und abgegangen werden. Bevor die ersten Schwimmer am Morgen erscheinen muss alles sauber sein.

Gegen Mittag wird es voll in den Bädern und die Bademeister gehen der bekanntesten Aufgabe nach, indem sie darauf achten, dass keinem etwas passiert. Ob beim Gedränge der Schlange zur Rutsche, dem Sprungturm oder dem Geschehen im Wasser - es gilt den Überblick zu behalten und einschreiten zu können, wenn es notwendig wird. Haben die letzten Badegäste den Heimweg angestrebt wird erneut alles gesäubert bevor es Zeit für den wohlverdienten Feierabend ist.

Anforderungen der Ausbildung

Schwimmen sollten Auszubildende können, ebenso wie ein Gespür für Menschen haben. Denn der Kontakt mit unterschiedlichen Charakteren prägt ihren Arbeitsalltag.

Sportlich gesehen werden die zukünftigen Bademeister zum Rettungsschwimmer ausgebildet. Teilweise ist auch das silberne Abzeichen des Rettungsschwimmers vorzuzeigen, um die Prüfung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe bestehen zu können.

Händeringend gesucht

Das sind sie definitiv. Obwohl es sich bei den meisten Einrichtungen um einen sicheren Arbeitsplatz handelt, da sie in öffentlicher Hand sind, leidet der Beruf unter der geringen Anzahl an Nachwuchskräften. Nahezu jede Einrichtung bietet jährlich einen Ausbildungsplatz an.

So auch die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen, bei denen Sie sich gerne näher darüber informieren können.