Arnim Teutoburg-Weiß und Bernd Kurtzke von den Beatsteaks im Interview: Über das neue Album „Please“, die Welt und die Kaputtmacher.

Freizeit & Unterhaltung : Gunther Reinhardt (gun)

Die Beatsteaks aus Berlin sind ein Geschenk für Menschen, die laute und schnelle Musik mögen. Mit ihrem knackig-schlauen Mix aus Punkrock, Indie und Alternative spielt die 1995 gegründete Band, was den Erfolg angeht, inzwischen in einer Liga mit den Ärzten und den Toten Hosen. Am 28. Juni erscheint das Album „Please“, auf dem die Beatsteaks zwar neue Sounds und Ideen ausprobieren, immer wieder aber auch alle Regler nach rechts drehen. Wir wollten von Sänger Arnim Teutoburg-Weiß und Gitarrist Bernd Kurtzke wissen, warum sie für ihr neuntes Album über sieben Jahre gebraucht, wieso sie einen über 40 Jahre alten New-Wave-Klassiker im Programm haben und was sie vom Zustand der Welt halten.