Der Fotograf Ragnar Axelsson hat in Grönland eine Welt auf Eis festgehalten, die zu verschwinden droht. Seine eindrucksvollen Bilder zeigen das Leben der Schlittenhunde in der Arktis.

Leben: Anja Wasserbäch (nja)

Grönland - Das Eis schmilzt. Forscher warnen: Der Eisschild Grönlands ist stellenweise gefährlich instabil geworden, ein Abschmelzen womöglich bald nicht mehr aufzuhalten.

Eine bedrohte Welt

Der Fotograf Ragnar Axelsson ist seit mehr als 40 Jahren fasziniert von der Welt aus Eis, von dem harten Leben in der Kälte. Er war mit Jägern und ihren Schlittenhunden in Grönland unterwegs, hörte ihre Geschichten, hielt ihr Leben in Bildern fest.

Die Fotografien zeigen eindrucksvolle Natur, aber auch die Freundschaft zwischen Menschen und Tieren, die für Axelsson die wahren „Helden der Arktis“ sind. Die Hunde seien es, die die Menschen hier am Leben gehalten haben. Seit vielen, vielen Jahren. Die Hunde sind in ihrer Existenz bedroht, seit ihre Arbeit die Maschinen machen. Überhaupt zeugen die Bilder von einer gefährdeten Welt: Axelsson weiß, dass das große Eis vom fortschreitenden Klimawandel bedroht ist.

Info zum Bildband: Ragnar Axelsson: Arctic Heroes. Kehrer Verlag, 290 Seiten, 68 Euro.