Bei Hongkong Weltweit längste Meeresbrücke eröffnet

Von red/AP 

Es ist eine Brücke der Superlative: Nach neun Jahren Bauzeit eröffnet China die weltweit längste Seeüberquerung. Das Projekt ist in vielerlei Hinsicht umstritten.

Blick auf die Hongkong-Zhuhai-Macau-Brücke, die längste Seebrücke der Welt. Foto: XinHua 13 Bilder
Blick auf die Hongkong-Zhuhai-Macau-Brücke, die längste Seebrücke der Welt. Foto: XinHua

Zhuhai - Die weltweit längste Meeresbrücke verbindet seit Dienstag Hongkong mit der Stadt Zhuhai auf dem chinesischen Festland. Zur feierlichen Einweihung des 55 Kilometer langen Prestigeprojekts war auch Staatspräsident Xi Jinping angereist. Die Brücke führt über das Delta des Perlflusses und ermöglicht es den Bewohnern der Metropolregion in Zukunft, viel schneller von und nach Hongkong und Macau zu gelangen.

Der Bau der Brücke kostete umgerechnet mehr als 17 Milliarden Euro und dauerte nach einigen Verzögerungen fast zehn Jahre. Ziel ist es unter anderem, das einst von Großbritannien verwaltete und nach wie vor halbautonome Hongkong wirtschaftlich enger an Festlandchina zu binden.

Der Brückenbau hat nach Ansicht vieler Demokratieaktivisten aber vor allem auch politische Symbolwirkung. Xis Regierung hat in den vergangenen Jahren Bestrebungen nach mehr politischen Freiheiten in Hongkong kategorisch unterbunden.




Unsere Empfehlung für Sie