Bei Leipzig Vermisster Junge tot in Schacht gefunden

Von red/ dpa 

Ein Kind verschwindet, die Eltern schlagen Alarm. Nach stundenlangem Bangen gibt es schreckliche Gewissheit – die Polizei findet eine Leiche.

Die Polizei sucht nach dem vermissten Jungen und findet in tot in einem Schacht (Symbolbild). Foto: picture alliance / Patrick Seege/Patrick Seeger
Die Polizei sucht nach dem vermissten Jungen und findet in tot in einem Schacht (Symbolbild). Foto: picture alliance / Patrick Seege/Patrick Seeger

Bad Lausick - Ein Elfjähriger ist am Freitagabend im Landkreis Leipzig verschwunden und am nächsten Morgen tot gefunden worden. Seine Leiche befand sich im Schacht eines alten Silos in Bad Lausick.

Todesursache und -umstände sind unklar, die Polizei geht nach bisherigen Erkenntnissen aber von einem tragischen Unglück aus. „Es gibt keine Anhaltspunkte für eine Straftat“, sagte eine Leipziger Polizeisprecherin am Sonntag. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen, auch die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet. Der Junge wurde in die Rechtsmedizin gebracht. Wann die Leiche obduziert wird, konnte die Polizeisprecherin nicht sagen.

Samstagmorgen entdeckten Polizisten die Leiche

Die Mutter hatte ihren Sohn am Abend vermisst gemeldet, nachdem er nicht nach Hause gekommen war. Sofort und die ganze Nacht suchten Polizei und Feuerwehr auch mit Rettungshunden nach dem Elfjährigen aus dem Ort. Nach Hinweisen auf einen möglichen Aufenthaltsort entdeckten sie um 10 Uhr am Samstagmorgen dann ein lebloses Kind. Nach einem Bericht der „Leipziger Volkszeitung“ (Samstag) befindet sich das Silo auf dem Gelände einer leer stehenden Mühle. Der Junge solle dort aus größerer Höhe in die Tiefe gestürzt sein. Offiziell bestätigt wurde das nicht.