Bei Neckartailfingen Mysteriöse Hilferufe vom gefrorenen See

Weil jemand am Aileswasensee Hilferufe hört, rückt die Polizei am Dienstag in Neckartailfingen zu einer Suchaktion aus. Foto: dpa/Symbolbild
Weil jemand am Aileswasensee Hilferufe hört, rückt die Polizei am Dienstag in Neckartailfingen zu einer Suchaktion aus. Foto: dpa/Symbolbild

Ein Anwohner in der Nähe des Aileswasensees in Neckartailfingen hört Hilferufe, Polizei und Feuerwehr machen sich auf die Suche - sie finden ein Loch im Eis. War jemand auf dem zugefrorenen See eingebrochen?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Neckartailfingen - Hilferufe an einem See in Neckartailfingen (Kreis Esslingen) haben am späten Dienstagabend Polizei, Feuerwehr und die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) beschäftigt.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, hörte ein Anwohner am offenen Fenster seiner Wohnung in der Nähe des Aileswasensees Hilferufe und alarmierte die Beamten. Vor Ort entdeckte man ein Loch im Eis des zugefrorenen Sees.

Taucher des DLRG gingen daraufhin ins Wasser und suchten den See ab. Die Polizei suchte am Ufer des Sees und in der Umgebung nach Hinweisen, die darauf hindeuteten, dass jemand im Eis eingebrochen sein könnte. Auch Teile des Neckars wurden abgesucht.

Gegen Mitternacht wurde die Suchaktion zunächst abgebrochen - gefunden wurde nichts. Die Polizei geht laut Sprecher weder von einem aktuellen Unglücksfall noch von einem Streich aus.




Unsere Empfehlung für Sie