Bei Rewe im Verkauf Käse falsch etikettiert - Lebensmittelwarnung

Die Supermarktkette Rewe warnt vor einem falsch etikettierten Käse. Foto: Patricia Sigerist/Patricia Sigerist
Die Supermarktkette Rewe warnt vor einem falsch etikettierten Käse. Foto: Patricia Sigerist/Patricia Sigerist

Ein Käse aus dem Sortiment der Supermarktkette Rewe ist falsch etikettiert worden. Menschen mit bestimmten Lebensmittelunverträglichkeiten sollten deshalb aufpassen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Die Supermarktkette Rewe weist auf einen falsch etikettierten Käse hin, der in Filialen in zahlreichen Bundesländern verkauft worden ist. Wie das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit am Samstag auf www.lebensmittelwarnung.de mitteilte, sei das Produkt „Grana Padano, 16 Monate gereift, 220g“ auf der Rückseite der Verpackung versehentlich mit „Pecorino Romano“ ausgezeichnet worden. Dadurch fehle der Hinweis, dass der Käse die Zutat „Lysozym aus Ei“ enthält. Personen, die auf Ei allergisch reagieren, sollten dieses Produkt nicht verzehren, hieß es.

Betroffen ist den Angaben nach der „Grana Padano“ des italienischen Herstellers Colla Spa mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 26.9.2021 und 02.10.2021 sowie den Chargennummern 1704 und 1803. Vertrieben wurde das Produkt in Rewe-Geschäften in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen und Schleswig-Holstein.




Unsere Empfehlung für Sie