Bei S21-Baustelle in Stuttgart THW verhindert Überflutung wegen verstopften Abwasserkanals

Von red 

Ein verstopfter Abwasserkanal in Stuttgart hält die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks in Atem: Den Einsatzkräften gelingt es, eine Überschwemmung mit Kloake zu verhindern.

Einsatzkräfte mussten in Stuttgart verstopfte Abwasserrohre abpumpen. Foto: 7aktuell.de
Einsatzkräfte mussten in Stuttgart verstopfte Abwasserrohre abpumpen. Foto: 7aktuell.de

Stuttgart - Ein verstopfter Abwasserkanal auf einer S-21-Baustelle hat einen großen Einsatz in Stuttgart ausgelöst. Das Technische Hilfswerk (THW) rückte am Freitagabend mit 15 Mann an, um eine Überschwemmung der Augsburger Straße in Untertürkheim zu verhindern. „In einem Auffangschacht ist es zu massiven Verstopfungen gekommen“, sagte THW-Sprecher Patrick Holuba am Sonntag. „Es bestand die Gefahr, dass Abwasser die Straße überflutet. Eine 50 Meter entfernte Baugruppe war bereits vollgelaufen.

Helfer verhindern Überschwemmung

Der Einsatz dauerte mehrere Stunden an: Um 19 Uhr am Abend waren die Helfer aus Stuttgart und Backnang gerufen worden – bis Samstag um 14 Uhr arbeitete das THW an dem Schacht. „Wir haben das Abwasser schließlich aus dem blockierten Schacht abgepumpt und in einen 16o Meter entfernen Schacht umgeleitet“, berichtet THW-Sprecher Holuba weiter. „Wir haben den Schacht komplett leer bekommen und dadurch die Blockade gelöst. Das Wasser konnte dann wieder von alleine abfließen.“

Defekte Pumpen

Warum der Kanal vollgelaufen ist, war zunächst unklar. Sicher sei jedenfalls, dass die Pumpen beim S21-Abwassermanagement nicht ordnungsgemäß liefen, so der THW-Sprecher. Es sei entweder möglich, dass die defekten Pumpen die Verstopfung ausgelöst hätten oder andersherum: Dass die Verstopfung des Kanals zum Defekt der Pumpen führte. Starker Regen hatte die Situation zusätzlich verschärft.




Unsere Empfehlung für Sie