Bei Waiblingen Neunjährige wird bei Zusammenprall zweier Autos schwer verletzt

Von red/dpa/lsw 

Am Montagabend will eine 37-Jährige einen Stau bei Waiblingen umgehen und fährt zum Wenden in einen Feldweg. Als die Frau ihren Wagen zurück auf die Straße lenkt, übersieht sie ein anderes Auto. Es kommt zum Zusammenstoß.

Bei dem Unfall wurde ein Mädchen schwer verletzt. Foto: dpa/Stefan Puchner
Bei dem Unfall wurde ein Mädchen schwer verletzt. Foto: dpa/Stefan Puchner

Waiblingen - Bei der Kollision zweier Fahrzeuge in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) ist ein neun Jahre altes Mädchen schwer verletzt worden. Eine 37-Jährige hatte ihren Daimler am Montagabend gegen 17.30 Uhr rückwärts in einen Feldweg gelenkt, um dort zu wenden. Sie wollte so einem Stau auf der Westumfahrung zwischen Hegnach und Waiblingen ausweichen, wie die Polizei mitteilte.

Beim Hinausfahren übersah sie demnach den entgegenkommenden Opel eines 63-Jährigen und stieß mit diesem zusammen. Ihr Auto, in dem auch das Kind saß, kam im Straßengraben zum Stehen. Das andere Auto wurde durch den Aufprall in den Gegenverkehr geschoben und kollidierte dort mit einem Skoda. Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen.

Die Umfahrung war bis kurz vor 20 Uhr voll gesperrt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt 25.000 Euro.