Benachrichtigungen bei Slack Neue Funktion soll konzentriertes Arbeiten fördern

Von  

Slack führt eine neue Funktion ein, bei der Benachrichtigungen mit „Bitte nicht stören“ pausieren können. Des Weiteren haben die Nutzer die Möglichkeit einen Plan festzulegen, wenn sie zu bestimmten Zeiten keine Meldungen erhalten wollen.

Bei Slack können Benachrichtigungen nun deaktiviert werden. Foto: dpa/Wolfram Kastl
Bei Slack können Benachrichtigungen nun deaktiviert werden. Foto: dpa/Wolfram Kastl

Stuttgart - Wenn ständig Benachrichtigungen aufploppen, ist die Konzentration beim Arbeiten schnell dahin. Mit einer neuen Funktion ermöglicht Slack den Nutzern die Meldungen kurz- oder langfristig auszusetzen, wie im Support-Bereich des Anbieters zu lesen ist.

Wer die Option „Bitte nicht stören“ auswählt, pausiert das Anzeigen aller Benachrichtigungen und @-Erwähnungen. Andere Mitglieder sehen ein entsprechendes Symbol neben dem Namen. Wer die „Bitte nicht stören“-Funktion umgehen möchte, kann dies mit einer Direktnachricht an den Betroffenen machen. Wenn die Funktion wieder aufgehoben wird, können die Benachrichtigungen überprüft werden, die in der Zeit eingelaufen sind, in der „Bitte nicht stören“ aktiv war.

Eine weitere Möglichkeit bietet die Option des Zeitplans. Wer immer zu gewissen Zeiten offline ist, an Wochenenden oder bei Teilzeitarbeit in etwa, kann dies in den Einstellungen festlegen. Benachrichtigungen werden dann nicht angezeigt. Administratoren können einen voreingestellten Zeitplan für alle Mitglieder einer Organisation einrichten.

Die Funktionen sind für alle Mitglieder der Versionen Standard, Plus und Enterprise Grid nutzbar.

Unsere Empfehlung für Sie