Benjamin Pavard VfB-Weltmeister beim FC Barcelona im Gespräch

Von red 

Spanischen Medienberichten zufolge soll Benjamin Pavard dem FC Barcelona angeboten worden sein. Der Profi des VfB Stuttgart wäre nicht der erste französische Weltmeister beim katalanischen Top-Club.

Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart wird mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Foto: AP
Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart wird mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Foto: AP

Stuttgart - Benjamin Pavard wird mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Wie die Sportzeitung „Mundo Deportivo“ berichtet, sei der VfB-Verteidiger dem spanischen Renommierverein angeboten worden.

Einen konkreten Kontakt zwischen dem französischen Weltmeister und Barça gibt es aber wohl nicht, wie es aus dortigen Clubkreisen heißt. Dennoch wird Pavard als eine gute Option für die Zukunft eingestuft, da der 22-Jährige als Rechts- und Innenverteidiger spielen könne. Mit dem 24-jährigen Samuel Umtiti steht bereits ein amtierender Weltmeister bei den Katalanen unter Vertrag.

In seinem Vertrag besitzt der Defensivspieler, der bereits seit geraumer Zeit mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht wird, eine Ausstiegsklausel über 35 Millionen Euro. Diese greift indes erst im Jahr 2019. Dass der Franzose den VfB Stuttgart im Sommer nächsten Jahres verlassen wird, hat Sportvorstand Michael Reschke bereits bestätigt.