Berlin Uber startet Essenlieferdienst Eats

In Tokio gibt es das Angebot schon länger: Ein Mitarbeiter radelt mit einer Lieferung durch die Stadt. Foto: dpa
In Tokio gibt es das Angebot schon länger: Ein Mitarbeiter radelt mit einer Lieferung durch die Stadt. Foto: dpa

Mehr als 200 Restaurants in der Bundeshauptstadt machen mit, am Ausbau werde bereits gearbeitet – der Fahrdienst-Vermittler Uber ist nun auch im Geschäft mit Essenslieferungen aktiv.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

London/Berlin - Uber ist nun auch im Geschäft mit Essenslieferungen in Deutschland aktiv. Der Fahrdienst-Vermittler startete am Mittwoch seinen Dienst Uber Eats in Berlin. Zum Auftakt ist das Liefergebiet auf das Zentrum der Stadt beschränkt, mehr als 200 Restaurants machen mit. Am Ausbau werde bereits gearbeitet, teilte Uber mit.

Uber hatte den Deutschland-Start von Eats im April angekündigt. In der Corona-Pandemie wurden Essenslieferungen für das Unternehmen zu einem deutlich wichtigeren Geschäftsbereich, während es bei Fahrdiensten Einbrüche gab. Zum Start in Berlin sind rund 500 Kuriere meist mit Fahrrädern und E-Bikes im Einsatz. Sie sind bei lokalen Lieferfirmen angestellt, mit denen Uber zusammenarbeitet.

Klarer Marktführer in dem Geschäft in Deutschland ist Lieferando aus dem niederländischen Konzern Just Eat Takeaway. Am Mittwoch kündigte auch der Pionier Delivery Hero an, in den deutschen Markt zurückzukehren. Delivery Hero hatte vor gut zwei Jahren sein Deutschland-Geschäft mit Lieferheld und Pizza.de an Takeaway.com verkauft. Jetzt will der Konzern mit der Marke Foodpanda hierzulande wieder Fuß fassen.

Unsere Empfehlung für Sie