Berliner SPD Müller soll Wowereit-Nachfolger werden

Michael Müller (rechts) soll nach dem Willen der Berliner SPD-Mitglieder als Regierender Bürgermeister die Nachfolge von Klaus Wowereit antreten. Foto: dpa
Michael Müller (rechts) soll nach dem Willen der Berliner SPD-Mitglieder als Regierender Bürgermeister die Nachfolge von Klaus Wowereit antreten. Foto: dpa

Im Mitgliedervotum der Berliner SPD setzte sich der Stadtentwicklungssenator Michael Müller überraschend im ersten Wahlgang durch. Er soll die Nachfolge von Klaus Wowereit antreten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Stadtentwicklungssenator Michael Müller soll Berlins nächster Regierender Bürgermeister werden. Im SPD-internen Wettstreit um die Nachfolge von Klaus Wowereit (SPD) erzielte der 49-Jährige überraschend bereits im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit von 59,1 Prozent. Müller wird offiziell bei einem SPD-Parteitag am 8. November für die Wahl im Abgeordnetenhaus nominiert.

Der SPD-Landesvorsitzende Jan Stöß kam auf 20,8 Prozent der Stimmen, Fraktionschef Raed Saleh auf 18,6 Prozent, sagte die Leiterin der Zählkommission, Barbara Loth. Insgesamt hatten sich 11.136 der rund 17.200 Mitglieder an der Befragung beteiligt, das entspricht 64,77 Prozent.




Unsere Empfehlung für Sie