Berühmte Familienclans Prominent geboren

Von  

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Kinder von Prominenten sind oft schon selbst Stars bevor sie überhaupt volljährig sind. Manche nur wegen der Prominenz ihrer Eltern, andere aus eigenem Antrieb.

Berühmter Familienclan: die Schweigers, von links: Valentin, Dana, Luna, Lilli, Til und Emma. Foto: dpa 11 Bilder
Berühmter Familienclan: die Schweigers, von links: Valentin, Dana, Luna, Lilli, Til und Emma. Foto: dpa

Stuttgart - Segen oder Fluch? Kinder berühmter Eltern treten oft schon in jungen Jahren in ihre Fußstapfen und versuchen dann nicht selten ein Leben lang aus deren Schatten herauszutreten. Die Tochter von Hollywoodstar Will Smith, Willow, hat beispielsweise bereits 2010 mit gerade mal neun Jahren ihren ersten Hip-Hop-Song veröffentlicht. Ihr Spielfilmdebüt feierte sie im Science-Fiction-Thriller „I am Legend“ (2007). Die Smith-Tochter befindet sich mit ihrem frühen Aufstieg im Showbusiness in guter Gesellschaft. Auch Madonnas Tochter Lourdes hat schon mit 13 Jahren ihre erste Modelinie für junge Mädchen auf den Markt gebracht.

Veranlagung zum Narzissmus

Der Psychologe Borwin Bandelow, Professor für Psychiatrie in Göttingen und Autor des Buchs „Celebrities – vom schwierigen Glück, berühmt zu werden“ hat sich in den Medien schon öfters zu dem Phänomen geäußert. Er sieht verschiedene Gründe dafür, dass Kinder von Prominenten oft schon sehr früh in die Fußstapfen der Eltern treten. Zum Teil liege es sicher an den „Künstler-Genen“ – dem Drang also, an die Öffentlichkeit zu gehen. Hinzu kämen Eltern, die diesen frühen Start ins Showgeschäft auch fördern. Bandelow erklärt das mit der Veranlagung zum Narzissmus. Dies sei eine Voraussetzung, um berühmt zu werden. Und wenn man narzisstisch veranlagt sei, liegt es nahe, das auch auf die Kinder auszuweiten. Sprich: Diese berühmten Eltern wollten der Welt zeigen, dass sie auch „tolle Kinder“ hätten, meint Bandelow. Weitere berühmte Familienclans sehen Sie in unserer Bildergalerie.