Berühmte Internet-Katze Lil Bub ist tot

Von Rebekka Groß 

Grüne Kulleraugen und eine scheinbar immer lächelnde Schnute mit heraushängender rosa Zunge – mit ihrem besonderen Aussehen begeisterte die Katze Lil Bub Millionen Menschen in den sozialen Netzwerken. Jetzt ist die kleinwüchsige Katze im Alter von acht Jahren gestorben.

Mit ihrem außergewöhnlichen Aussehen begeisterte die Katze Lil Bub Millionen Menschen im Internet. Foto: dpa/Mike Bridavsky
Mit ihrem außergewöhnlichen Aussehen begeisterte die Katze Lil Bub Millionen Menschen im Internet. Foto: dpa/Mike Bridavsky

Bloomington - Über drei Millionen Nutzer auf Facebook, 2,4 Millionen auf Instagram und über 800.000 Menschen auf Twitter erfreuten sich an den Fotos von Katze Lil Bub, die ihr Besitzer Mike Briadavsky regelmäßig auf den verschiedenen Online-Kanälen postete. Im Alter von acht Jahren ist die bekannte Internetkatze jetzt in ihrem Zuhause in Bloomington in den USA im Schlaf verstorben. Ihr Besitzer hat auf Facebook, Instagram und Co. einen Abschiedspost für die kleinwüchsige Katze verfasst:

„Sie hat mir alles beigebracht, was ich über bedingungslose Liebe weiß, sie hat meine Frau Stacy und mich zusammengebracht, sie ist der Grund, warum wir unsere Kinder Rosco und Lula haben, und sie war in den letzten acht Jahren eine ständige Quelle der Wärme und Liebe in unserem Leben“, schrieb Herrchen Mike Briadavsky. „Liebster Bub, ich werde niemals deine Großzügigkeit, deine grenzenlose Liebe oder deine unheimliche Fähigkeit vergessen, der Welt so viel Magie und Freude zu bringen“, heißt es in dem Post weiter.

Ein schwerer Start ins Leben

Lil Bubs Start ins Leben verlief alles andere als einfach: Das kleine Kätzchen wurde 2011 in einem Geräteschuppen im ländlichen Indiana entdeckt. Wegen seines schlechten Gesundheitszustandes musste es mit der Flasche großgezogen werden. Bedingt durch ihre Osteoporose-Erkrankung wuchs die getigerte Katze nie vollständig aus und auch ihr Kiefer war unterentwickelt. Dadurch war ihre Zunge auch dauerhaft zu sehen.

Lesen Sie hier: An diesen Gen-Defekten litt Lil Bub

Mike Briadavsky, der sich der hilfsbedürftigen Katze annahm, wusste sowohl sein Haustier online geschickt zu präsentieren, als auch damit Hilfe für weitere bedürftige Tiere zu realisieren. So verkaufte er über einen Online-Shop bedruckte Shirts, Leggins und Tassen der Katze. Mit einem Teil des Erlöses unterstützte er Tierheime und Organisationen. Über einen Fonds kamen seit 2012, laut Herrchen, über 700.000 Dollar für Tiere in Not zusammen.

Fans trauern um den tierischen Internetstar

Auch wenn Briadavsky offensiv mit dem schlechten Gesundheitszustand seiner Katze umging, kam deren Tod auch für den Besitzer selbst unerwartet: „Wir hätten nicht erwartet, dass sie so schnell und plötzlich ohne Vorwarnung stirbt.“ Unter den Fans ist die Trauer und Anteilnahme an Lil Bubs Tod groß.

„Ich vermisse dich schon jetzt“, schreibt ein Instagram-Nutzer. „Herzzerreißend“ und „Der kleine Bub wird in unseren Herzen weiterleben“ heißt es in anderen Kommentaren. Lil Bub zählte neben Grumpy Cat zu den berühmtesten Internetkatzen.

Die grimmig dreinschauende Katze Grumpy Cat war bereits im Mai verstorben. Jetzt hat die Instagram-Welt mit dem Tod von Lil Bub einen weiteren erfolgreichen Petfluencer verloren.