Bestseller-Tüv „Dieser weite Weg“ von Isabel Allende

Von Doris Trapmann 

Woche für Woche kommen neue Bücher auf den Markt. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Neuveröffentlichungen vor. Heute: „Dieser weite Weg“ von Isabel Allende

„Dieser weite Weg“,Isabel Allende, Suhrkamp, 24 Euro Foto: picture alliance / dpa
„Dieser weite Weg“, Isabel Allende, Suhrkamp, 24 Euro Foto: picture alliance / dpa

Stuttgart - Ihre Bücher haben sich millionenfach verkauft, wurden in 40 Sprachen übersetzt und „Das Geisterhaus“ 1993 fürs Kino adaptiert. Aber was taugt eigentlich „Dieser weite Weg“ von Isabel Allende, aktuell auf Platz elf der „Spiegel“-Bestsellerliste?

Der Inhalt

Der Arzt Victor Dalmau flieht im Spanischen Bürgerkrieg vor den Franco-Truppen nach Chile – zusammen mit der angehenden Pianistin Roser, die von seinem inzwischen gefallenen Bruder schwanger ist. Sie erleben die Wirren unter dem Sozialisten Salvador Allende und den Terror der Pinochisten.

Die Autorin

Isabel Allende (77), Nichte zweiten Grades von Salvador Allende, schreibt seit Jahren Bestseller.

Der Spannungsfaktor

Es sind die Menschen: Victor und alle, die ihm begegnen.

Der Gesprächsfaktor

Was kann Liebe – in Zeiten des Bürgerkriegs, des Terrors, der Brutalität, der Angst, der Entbehrungen?

Die Leseprobe

„Mein Leben ist eine Aneinanderreihung von Aufbrüchen gewesen, eine Reise von einer Seite der Erde auf die andere. Ich bin ein Fremder gewesen, ohne zu wissen, dass ich tiefe Wurzeln habe (. . .)“

Das Niveau

Packend erzählt – dicht an den Personen, ohne auf die Tränendrüse zu drücken. Ein feiner Humor schafft Distanz.

Das passende Accessoire

Reis mit Tintenfisch – Victors Festessen.

Das Buch ist genau das Richtige für ...

... alle, die sich für Menschen und deren Schicksal interessieren.