Bestseller-TÜV Was taugt eigentlich „Scharnow“ von Bela B?

Von Michael Setzer 

Woche für Woche kommen neue Bücher auf den Markt. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Neuerscheinungen vor. Heute: „Scharnow“ von Bela B Felsenheimer, singender Stehschlagzeuger von Die Ärzte.

„Scharnow“,    Bela B Felsenheimer, Heyne, 20 Euro Foto: Setzer
„Scharnow“, Bela B Felsenheimer, Heyne, 20 Eur o Foto: Setzer

Stuttgart - Der Mann ist Synchronsprecher, Schauspieler, natürlich Schlagzeuger von der Punkband Die Ärzte und auch ein ziemlich guter Country-Sänger, der fiese Geschichten singt. Dass Bela B Felsenheimer nun auch unter die Romanautoren geht, scheint nur konsequent. Doch was taugt eigentlich „Scharnow“ von Bela B Felsenheimer, aktuell auf Platz 19 der „Spiegel“-Bestsellerliste?

Der Inhalt

Sonderlich groß ist die (fiktive) Stadt Scharnow in Brandenburg nicht. Umso erstaunlicher, was dort für seltsame Leute leben. Manche sind nicht mal mehr menschlich, andere kurz davor.

Der Autor

Singender Stehschlagzeuger bei der Punkband Die Ärzte, Synchronstimme und Schauspieler – jetzt hat Dirk Felsenheimer auch einen Roman geschrieben.

Der Spannungsfaktor

Bela B verdichtet den Irr- und Wahnsinn der Welt in eine triste Kleinstadt. Der etwas ausufernde Plot ist allerdings gar nicht der Star: Es sind die Geschichten in der Geschichte. Und die Freaks.

Der Gesprächsfaktor

Warum gründen erfolgreiche Romanautoren eigentlich so selten Rockbands?

Die Leseprobe

„Trotzky mochte keine moderne Kunst. Zu viel Erklärung, zu viel Pose, ohne Relevanz für sein Leben. Für ihn kam Kunst von Können und einer möglichst naturgetreuen Wiedergabe der Wirklichkeit.“

Das Niveau

Eine absurde Geschichte – geplaudert erzählt, als sei das alles ganz alltäglich.

Das passende Accessoire

Bier und bunte Socken. Geht immer.

Das Buch ist genau das Richtige für

paranoide Städter auf Heimatbesuch in der Provinz. Lieber aufpassen!