Betreiberwechsel im Stuttgarter Netz Bahnunternehmen Go-Ahead hat mit Problemen zu kämpfen

Von red/dpa/lsw 

Nach dem Betreiberwechsel auf den Strecken im sogenannten Stuttgarter Netz hat das Bahnunternehmen Go-Ahead im Südwesten mit Problemen zu kämpfen. Wie das Unternehmen mitteilte, gibt es technische Schwierigkeiten.

Nach dem Betreiberwechsel auf den Strecken im Stuttgarter Netzt gibt es noch Probleme. (Symbolfoto) Foto: dpa
Nach dem Betreiberwechsel auf den Strecken im Stuttgarter Netzt gibt es noch Probleme. (Symbolfoto) Foto: dpa

Stuttgart - Das Bahnunternehmen Go-Ahead hat zum Start im Südwesten mit Problemen zu kämpfen. Ein Softwarefehler führte dazu, dass die IRE-Züge zwischen Stuttgart und Aalen ausfielen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Außerdem sorgten technische Probleme mit den Bremsen und den Türen der Züge für Verspätungen.

Nach Angaben von Go-Ahead verkeilten sich die ein- und ausfahrenden Trittbretter an den Bahnsteigen. Wie lange es dauert, bis die Probleme behoben sein werden, war am Dienstag noch unklar. Go-Ahead und der zweite private Betreiber Abellio hatten den Betrieb der Strecken im sogenannten Stuttgarter Netz am vergangenen Sonntag übernommen. Bisher war dort die DB Regio unterwegs.

Sonderthemen