Stadtkind Stuttgart

Betreiberwechsel in Stuttgart-West Das Kiosko startet neu durch

Von Tanja Simoncev 

Anna Ruza und Stoff Büttner geben das Kiosko aus persönlichen Gründen ab. Die neuen Betreiber Denis und Deana Berger werden es ab 1. Februar weiterführen. Die einzige Änderung: Künftig ist jeden Tag ab 7 Uhr geöffnet. 

Stoff Büttner und Anna Ruza übergeben ihr Kiosko an Deana und Denis Berger. Foto: Tanja Simoncev
Stoff Büttner und Anna Ruza übergeben ihr Kiosko an Deana und Denis Berger. Foto: Tanja Simoncev

Stuttgart - Genau vor einem Jahr standen Anna Ruza und Stoff Büttner in ihrem umgebauten Kiosko kurz vor der Eröffnung - übermüdet, überglücklich. Sie hatten aus den ehemaligen Räumen des Cafè MuK einen - wie sich noch herausstellen sollte - begehrten Treffpunkt gezaubert, der mit Kaffee, Kippen und Knabbereien lockte. Ab 1. Februar wird die besondere Mischung aus Café und Kiosk von Denis Berger mit Hilfe seiner Frau Deana weitergeführt. "Ich habe es gesehen und wollte es gleich haben", so der 34-Jährige.

Gute Neuigkeiten: Denis hat vor, das Kiosko so zu lassen wie es ist. "Warum etwas ändern, das die Leute kennen und lieben. So wie es ist, gefällt es mir richtig gut", betont der zweifache Vater. Das urbane Fleckchen Lebensqualität bleibt dem Stuttgarter Westen also erhalten und der gemütliche Quartier-Hangout damit garantiert. Nur eine kleine Änderung steht schon fest und wird die Frühaufsteher freuen: Kiosk-Kram und Kaffee gibt es täglich ein Stündchen früher - und zwar um 7 Uhr.

Von Kornwestheim ins Kiosko

Wer sind die Neuen? Deana ist in Stuttgart geboren und aufgewachsen und hat ihren Denis bereits mit 17 Jahren kennengelernt. Mittlerweile sind die Sachbearbeiterin und der Berufsfußballer seit 15 Jahren zusammen, fünf davon verheiratet und leben mit ihren Kids in Kornwestheim. "Mein Mann hat sich schon immer einen eigenen kleinen Laden gewünscht", berichtet die 33-Jährige. Und der gebürtige Wiener, der neun Jahre beim VfB kickte, ergänzt: "Die Gastronomie war immer im Hinterkopf."

Obwohl die beiden nicht aus der Branche kommen, treibt sie die Lust auf etwas Eigenes an. Das kleine, urbane Kiosk-Café hat es ihnen angetan. "Du kommst rein und fühlst dich sofort wohl, das ist genau mein Ding", freut sich Denis. Und Deana fügt strahlend hinzu: "Das Kiosko ist ein Glücksgriff."

Witzigerweise kennen sich die ehemaligen und neuen Betreiber unerwartet lange. Der Neu-Gastronom hatte sich bereits auf eine frühere Location von Stoff und Co. beworben, diese damals aber nicht bekommen. "Ich hatte das gar nicht mehr auf dem Schirm, mein Chat-Verlauf hat mir aber verraten, dass wir uns schon kennen", erinnert sich Stoff. 

Baby-Pause und Betreiberwechsel

Ebay Kleinanzeigen sollte den erneuten Kontakt schließlich ermöglichen, denn Stoff hatte keinen Bock auf Klinken putzen und entschied deshalb mit Anna: "Hey, wir stellen die Location für jeden frei, weil es einfach auch so transparent wie möglich sein sollte, was wir da bieten und was es ist." Es hätten sich "ultra viele" Menschen gemeldet, aber Denis war der Erste. "Und warum sich ein Bein ausreißen und weitersuchen, wenn es da jemanden gibt, der es wirklich will", sind sich alle Beteiligten einig.

Doch leicht fiel den stadtbekannten Kreativköpfen dieser Entschluss nicht. "Wir geben das Kiosko nur schweren Herzens ab", betont Stoff. Anna sei hochschwanger, man habe das "I Love Sushi", den Gin, die Brightzeit, den Hörgeräteakustiker- und Illustratoren-Job am laufen - und eben auch das Kiosko. "Es ist zwar alles cool, aber einfach nicht zu schaffen." Das Kind kommt und eine Aufgabe musste weichen.  

Bei den alten Betreibern steht jetzt erst mal Family-Time auf dem Programm. Und die neuen Chefs sind voller Tatendrang. Konkrete Pläne verraten sie aber noch nicht. Nur bei der Frage, ob es eine weitere Hood-Love geben wird, schmunzelt Denis und sagt: "Da wird auf jeden Fall was kommen."

Kiosko: Johannesstr. 9a - ab 1. Februar und dann täglich, außer sonntags, ab 7 Uhr geöffnet.