Betriebssystem von Microsoft Wie lange wird Windows 10 noch unterstützt?

Für den Umstieg von Windows 10 auf Windows 11 haben Nutzerinnen und Nutzer   noch eine längere Übergangszeit. (Symbolfoto) Foto: imago images/Westend61/Katharina Mikhrin
Für den Umstieg von Windows 10 auf Windows 11 haben Nutzerinnen und Nutzer noch eine längere Übergangszeit. (Symbolfoto) Foto: imago images/Westend61/Katharina Mikhrin

Seit Dienstag ist Windows 11 allgemein verfügbar. Das neue Betriebssystem von Microsoft wird seinen Vorgänger nach und nach verdrängen. Viele Nutzerinnen und Nutzer fragen sich jetzt, wie lange Windows 10 noch unterstützt wird.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Seit Dienstag können Microsoft-Nutzerinnen und -Nutzer von Windows 10 auf Windows 11 umsteigen. Doch nicht bei allen Rechnern ist ein Upgrade möglich, weshalb sich viele fragen: Wie lange wird Windows 10 noch unterstützt?

Die Softwareunterstützung für Windows 10 soll am 14. Oktober 2025 enden. Somit gibt es für diejenigen, die Windows 11 mit ihren Rechnern nicht nutzen können, kurzfristig keine Nachteile. Die Erfahrung bei der Ablösung von inzwischen stark veralteten Versionen wie Windows XP hat allerdings gezeigt, dass viele private Nutzer und auch gewerbliche Anwender sich vermutlich nicht rechtzeitig um einen sicheren Ersatz kümmern werden.

Was passiert nach dem Supportende?

Ist die Übergangsfrist für den Wechsel des Betriebssystems verstrichen, funktioniert der Computer zwar weiterhin, aber Nutzerinnen und Nutzer erhalten keine neuen Sicherheits- oder andere Qualitätsupdates mehr. Der Rechner wird damit anfälliger für Sicherheitsrisiken und Viren. Laut Microsoft steigt dann die Möglichkeit, dass neue Programme und Hardware nicht funktionieren.

Wie bekomme ich Windows 11?

Wer sich von Windows 10 zugunsten der neuen Version trennen möchte, hat zwei Möglichkeiten. Zum einen wird Windows 11 auf jeden Fall auf neuen PCs verfügbar sein. Darunter sind zum einen die neuen Surface-Rechner von Microsoft selbst. Mit an Bord sind aber auch die zahlreichen Hardwarepartner wie Lenovo, HP, Dell, Acer, Huawei und viele andere.

Aber ein Neukauf ist nicht unbedingt nötig. Windows 11 wird auch als kostenloses Upgrade schrittweise auf bestehenden Rechnern mit Windows 10 installiert. Dafür muss der Rechner allerdings einige Systemvoraussetzungen erfüllen. Microsoft empfiehlt Kundinnen und Kunden in seinem Blog, die PC Health Check-App zu nutzen. So können sie überprüfen, ob der jetzige Rechner mit Windows 10 für das kostenlose Upgrade berechtigt ist.

Unsere Empfehlung für Sie