Betrug in Gaildorf 28.000 Euro mit dem Enkeltrick ergaunert

Von red 

Eine junge Frau spaziert bei einem 85-Jährigen zur Tür herein und kommt mit 28.000 Euro Bargeld wieder raus. Erst später wird dem Senior bewusst, dass er wohl Opfer eines Enkeltricks wurde.

Die Trickbetrüger erbeuteten wohl 28 000 Euro Bargeld. (Symbolbild) Foto: dpa
Die Trickbetrüger erbeuteten wohl 28 000 Euro Bargeld. (Symbolbild) Foto: dpa

Gaildorf - Eine ungewöhnlich hohe Summe haben Trickbetrüger am vergangenen Mittwoch erbeutet. Ein 85-jähriger Senior aus Gaildorf (Kreis Aalen) wurde Opfer eines sogenannten Enkeltricks. Mit mehreren Anrufen und geschickter Gesprächsführung gelang es den mutmaßlichen Tätern laut Polizei, den Mann dazu zu bewegen, einer jungen Frau 28.000 Euro Bargeld auszuhändigen.

Laut den ermittelnden Beamten trug sich der Trickbetrug wie folgt zu: Mittags um 13 Uhr erhielt der Mann den ersten Anruf. Es wurde ihm vorgegaukelt, dass eine Bekannte von ihm am Telefon sei und diese dringend Geld für einen bevorstehenden Immobilienkauf benötigen würde. Die Dame fragte den Mann am Telefon nach seinen Bargeldreserven aus. Außerdem wollte sie wissen, ob er auch im Besitz von Schmuck oder Gold sei.

Noch höhere Summe gefordert

Während des Gesprächs schlugen die mutmaßlichen Betrüger demnach auch vor, dass er einen noch höheren Betrag zur Verfügung stellen solle – aus den man angeblich gewinnbringend für alle investieren wolle. Nachdem sich der Senior auf diesen Deal der Polizei nach nicht einließ, konnte ihn die Betrügerin dazu bewegen, zumindest die 28.000 Euro zu übergeben. Die Abholerin soll etwa 25 bis 30 Jahre alt gewesen sein helle, bis über die Schulter reichende Haare getragen haben. Sie sei etwa 160 bis 165 Zentimeter groß und trug laut Beschreibung ein helles Kleid.