Betrug in Stuttgart Falsche Polizisten erbeuten Geld

Von  

Die Masche der falschen Polizisten ist wieder in der Stadt vorgekommen. Mehrere Senioren wehrten die Betrugsversuche ab. Doch die Polizei hat auch eine schlechte Nachricht zu vermelden.

Immer wieder versuchen es Betrüger mit dem Trick der falschen Polizeibeamten. Foto: dpa (Symbolbild)
Immer wieder versuchen es Betrüger mit dem Trick der falschen Polizeibeamten. Foto: dpa (Symbolbild)

Stuttgart - Mehrere Tausend Euro haben Betrüger am Montag mit dem Trick der falschen Polizeibeamten erbeutet. Bei dieser Masche geben Anrufer vor, Beamte zu sein, und behaupten, Wertsachen und Geld in Sicherheit bringen zu müssen. Bei einer 74-jährigen Stuttgarterin rief am Montag ein Mann an, der sich als Kriminalbeamter ausgab.

Betrüger bringt Seniorin um mehrere Tausend Euro

Er forderte unter einem Vorwand mehrere Tausend Euro von der Seniorin. Sie glaubte dem fremden Anrufer und ging zur Bank, wo sie die geforderte Summe abhob. Am Dienstag übergab sie das Geld an den vermeintlichen Kriminalpolizisten. Als sie danach nichts mehr von ihm hörte, verständigte sie die echte Polizei. Die Täter sollen es noch bei weiteren Stuttgartern versucht haben, aber ohne Beute zu machen.

Die Polizei warnt regelmäßig vor dieser Masche. Der Kern ihrer Warnung: Echte Polizisten würden niemals anrufen und nach Geld oder Wertsachen fragen. Weder danach, ob etwas im Haus ist, noch danach, es jemandem herauszugeben.

Sonderthemen