Beuren Bürger surfen kostenlos im Netz

Von ber 

In Beuren kann man jetzt gratis mit dem Smartphone oder Tablet ins Internet. Auch der Hohenneuffen soll in das freie WLAN-Netz eingebunden werden.

Mehr als 60 Router sind in Beuren schon miteinander verknüpft worden. Foto: dpa
Mehr als 60 Router sind in Beuren schon miteinander verknüpft worden. Foto: dpa

Beuren - Die Zahl der Kommunen mit freiem WLAN wächst. Vor wenigen Tagen hat die Stadt Esslingen den Einstieg beschlossen, in der Gemeinde Beuren können sich die Bürger und Besucher jetzt schon kostenlos ins Internet einwählen. Ermöglicht wird das freie Surfen mit Tablet und Smartphone durch die lokale Freifunk Initiative. Die Verteiler sind in der Ortsmitte im Turm der Nikolauskirche installiert.

Den Impuls für das freie WLAN hat der fehlende Internet-Anschluss in der Beurener Flüchtlingsunterkunft gegeben. Um es den Asylbewerbern zu ermöglichen, mit ihren Angehörigen in der alten Heimat in Kontakt zu treten, hat sich der Freundeskreis Asyl kundig gemacht und ist dabei auf Freifunk Stuttgart gestoßen. Mithilfe der Initiative aus der Landeshauptstadt bauten die Beurener schließlich ihr eigenes kostenlos zugängliche Netz auf.

Im Rathaus stieß die Idee auf positive Resonanz. Die Gemeinde unterstützte den Aufbau mit 2000 Euro. Mehr als 60 Router sind als Knotenpunkte in dem Bürgernetz bereits verteilt. Weitere Ausbaustufen sind geplant. So soll das Netz als nächstes auf den Ortsteil Balzholz ausgeweitet werden. Und auch den Hohenneuffen wollen die rührigen Beurener Freifunker integrieren und im Burghof und in der Gaststätte künftig freies WLAN anbieten.




Veranstaltungen