Bewaffnete Extremisten Immer mehr Rechtsextreme haben Waffenscheine

Von red/epd 

910 Rechtsextremisten besitzen in Deutschland einen Waffenschein. Diese Zahl wächst, obwohl gleichzeitig vielen Rechtsextremen die Waffenscheine entzogen wurden.

Das Bundesinnenministerium prüft, wie sie Rechtsextremen die Waffen entziehen kann. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Oliver Killig
Das Bundesinnenministerium prüft, wie sie Rechtsextremen die Waffen entziehen kann. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Oliver Killig

Berlin - Immer mehr Rechtsextremisten in Deutschland besitzen laut einem Medienbericht einen Waffenschein. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, habe am Mittwoch vor dem Innenausschuss des Bundestages ausgesagt, dass zurzeit 910 Rechtsextremisten rechtmäßig im Besitz eines Waffenscheines seien, berichtet das „RedaktionsNetzwerk Deutschland“ (Freitag) unter Berufung auf übereinstimmende Aussagen von mehreren Teilnehmern der vertraulichen Sitzung.

Lesen Sie hier: Der rechte Terror und der Verfassungssschutz

Danach nahm die Zahl im Vergleich zum 31. Dezember 2018 nochmals deutlich zu. Damals befanden sich dem Bericht zufolge 792 Rechtsextremisten legal im Besitz eines Waffenscheines. Das Bundesinnenministerium prüfe Möglichkeiten, die rechte Szene zu entwaffnen, hieß es weiter. Allein im vergangenen Jahr wurden deutschen Rechtsextremisten 570 Waffenscheine entzogen, wie Haldenwang den Angaben zufolge dem Innenausschuss sagte.