Beziehungsstreit in Böblingen ist eskaliert 23-Jährige schlägt eine Polizeibeamtin

Die Beamten fanden nicht nur das Paar, sondern auch Rauschgift und Waffen vor. Foto: Eibner-Pressefoto/Fleig
Die Beamten fanden nicht nur das Paar, sondern auch Rauschgift und Waffen vor. Foto: Eibner-Pressefoto/Fleig

Als die Polizeibeamten die Wohnung der Streithähne durchsuchten, fanden sie Rauschgift und Waffen vor. Die 23-jährige Bewohnerin griff eine Polizistin an und musste in eine psychiatrische Einrichtung gebracht werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen - Am Samstagabend gegen 18.55 Uhr ist es in einer Wohnung in der Poststraße aus noch ungeklärter Ursache zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 40-Jährigen und einer 23-jährigen Frau gekommen. Als Polizeibeamte dort eintrafen, fanden diese laut Polizeibericht neben beschädigtem Mobiliar auch kleinere Mengen Betäubungsmittel sowie Schlagringe, Messer und ein Samuraischwert vor, die anschließend beschlagnahmt wurden.

Eine Polizeibeamtin wurde leicht verletzt

Der 40-Jährige hatte die Wohnung wohl vor Eintreffen der Polizei verlassen. Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung schlug die 23-Jährige eine Polizeibeamtin und verletzte sie dabei leicht. Da sie sich augenscheinlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde sie in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Nachdem der 40-Jährige im Verlauf der polizeilichen Maßnahmen mit seinem Auto zurückgekehrt war, stellten die Beamten bei ihm Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss fest und veranlassten die Entnahme einer Blutprobe.




Unsere Empfehlung für Sie