Biermarke Corona Brauerei in Mexiko stoppt die Produktion

In Mexiko stoppt die Brauerei, in der das Corona-Bier gebraut wird, ihre Produktion. Foto: dpa/Denis Düttmann
In Mexiko stoppt die Brauerei, in der das Corona-Bier gebraut wird, ihre Produktion. Foto: dpa/Denis Düttmann

Das Coronavirus sorgt in Mexiko dafür, dass die Brauerei, in der das Corona-Bier gebraut wird, seine Produktion vorerst stoppen muss. Die Biermarke ist seit Wochen Zielscheibe von Spott und Witzeleien.

Mexiko-Stadt - Die Brauerei in Mexiko, in der das Corona-Bier gebraut wird, stoppt vorerst die Produktion. Grund sind die von der Regierung angeordneten Beschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie, wonach bis zum 30. April nur noch Unternehmen in wenigen Branchen arbeiten dürfen, etwa in der Lebensmittelindustrie. „Wir sind dabei, die Produktion in unseren Werken auf das nötigste Minimum herunterzufahren“, teilte die Brauereigruppe Modelo am Donnerstag mit. In wenigen Tagen werde die Produktion dann ganz gestoppt.

Zielscheibe von Spott

Auch der Brauereikonzern Heineken werde die Produktion im Land am Freitag anhalten, berichtete die mexikanische Zeitung „Reforma“. Der Konzern braut in Mexiko die Marken Tecate und Dos Equis, und zwar im nördlichen Bundesstaat Nuevo Leon. Dort hatte die Ankündigung der Provinzregierung, die Produktion und den Verkauf von Bier zu stoppen, am Mittwoch zu Panikkäufen geführt. 

Die Biermarke Corona ist wegen des gleichnamigen neuartigen Virus seit Wochen Zielscheibe von Spott und Witzeleien. Der Inhaber der Marke, die US-Firma Constellation Brands, wies aber bereits im Februar Berichte zurück, die Verkäufe seien um fast die Hälfte eingebrochen. 




Unsere Empfehlung für Sie