Färberwaid Die Pflanze mit dem latenischen NamenIsatis tinctoria wuchs ursprünglich wohl in der Türkei, Algerien und Marokko, wurde aber bereits seit vielen Jahrhunderten auch in Europa verwendet. So sollen sich vor rund 2000 Jahren die Kelten vor Schlachten mit den Blättern des Färberwaids eingerieben haben, um mit ihrer dunkelblauen Haut den Feind zu erschrecken. In Thüringen wurde die Pflanze ab dem 9. Jahrhundert angebaut und verhalf etwa der Handelsstadt Erfurt zu Reichtum.

Indigo Die Pflanze Indigofera tinctoria stammt ursprünglich aus Indien und wurde dort seit der Antike auch angebaut, um aus den Blättern die Indigo-Farbe zu gewinnen. Vor 4500 Jahren legten auch die Ägypter Indigo-Plantagen an. Im 18. Jahrhundert wurde Indigo dann in South Carolina angebaut und war bis zur Unabhängigkeit der USA im Jahr 1776 eines der wichtigsten Produkte der britischen Kolonie.

Färberknöterich (Persicaria tinctoria) heißt eine Pflanze, die in Osteuropa und Asien wächst. Aus ihren Blättern wurde bereits vor 3000 Jahren in China Indigo hergestellt.