„Bird Box“-Challenge Netflix warnt vor gefährlichem Netztrend

Von red/pj 

Streaminganbieter Netflix warnt seine Nutzer vor der „Bird Box“-Challenge. Dabei wird versucht, Dinge mit verbundenen Augen zu erledigen – ganz wie im gleichnamigen Film.

Im Netflix-Film „Bird Box“ bringt eine unbekannte Macht die Menschen dazu, sich selbst umzubringen. Zum Schutz davor tragen sie Augenbinden. Foto: Netflix
Im Netflix-Film „Bird Box“ bringt eine unbekannte Macht die Menschen dazu, sich selbst umzubringen. Zum Schutz davor tragen sie Augenbinden. Foto: Netflix

Stuttgart - Der Netflix-Horrorfilm „Bird Box“ mit Sandra Bullock, der kurz vor Weihnachten beim Streaminganbieter erschien, hat einen womöglich gefährlichen Netztrend losgetreten. Auf Youtube und anderen Kanälen finden sich unter dem Hashtag „birdboxchallenge“ tausende Videos von Menschen, die mit verbundenen Augen durch die Gegend irren oder versuchen, alltägliche Dinge zu erledigen.

Der Streaminganbieter warnte seine Nutzer deshalb nun ausdrücklich vor den Gefahren der Nachahmung.

Auf den meisten Videos sind jedoch nur kleinere Missgeschicke wie diese festgehalten.

Viele nehmen das Netzphänomen mit Humor. Zu dem Film gibt es bereits zahlreiche Memes. Ein deutscher Nutzer postete das hier zu der Challenge:

45 Millionen Mal angesehen

In „Bird Box“ verleitet eine unbekannte Macht jeden Menschen, der sie sieht dazu, Suizid zu begehen. Um sich vor den Gefahren zu schützen, tragen sie deshalb Augenbinden. Der Film soll laut Netflix allein in der ersten Woche bereits mehr als 45 Millionen Mal angeschaut worden sein.