Birken-Realschule Die Schule in Bad Heumaden

In der Birken-Realschule ist die Welt noch weitgehend in Ordnung. Foto: Judith  A. Sägesser
In der Birken-Realschule ist die Welt noch weitgehend in Ordnung. Foto: Judith A. Sägesser

Wolfgang Weixler stellt seine Birken-Realschule vor, an der die Schüler idyllisch am Waldrand lernen.

Filderzeitung: Judith A. Sägesser (ana)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sillenbuch - Mit der Modelleisenbahn hat der Schulleiter die Bezirksbeiräte beeindruckt. Sein Vortrag war fast am Ende, da ist Wolfgang Weixler auf das Projekt zu sprechen gekommen. 480 Meter Schienen hätten er und seine Schüler bisher auf der Terrasse der Birken-Realschule verlegt. Und damit sei es nicht getan. „Vielleicht erlebe ich noch, so lange ich an der Schule bin, dass es fertig wird“, sagte Weixler. Er wird sich voraussichtlich in vier Jahren verabschieden.

Bei der jüngsten Sitzung des Sillenbucher Bezirksbeirats hat Weixler seine Schule vorgestellt. Die Lokalpolitiker empfangen zurzeit einmal im Monat den Leiter einer Schule aus ihrem Bezirk. Sie wollen auf diese Weise auf dem Laufenden gehalten werden.

Die Modelleisenbahn ist sein Hobby

Die Bahn ist freilich nicht alles, was die Birken-Realschule zu bieten hat. Die Modelleisenbahn ist eigentlich Weixlers Privatvergnügen, sein Mercedes, wie er sagte. In seinem Berufsleben leitet er eine Schule mit 400 Schülern. Und er hat wenig zu klagen. Von 80 Schulabgängern wechseln 50 auf eine weiterführende Schule. „Wenn ich von Heumaden spreche, sage ich immer Bad Heumaden“, sagte Weixler. Das auch, aber nicht nur wegen der hübschen Waldrandlage.

„Wir setzen vor allem auf die soziale Kompetenz“, sagte Weixler. Als er vor neun Jahren das zuletzt im Bezirksbeirat berichtet habe, habe es lediglich die Mobile Jugendarbeit gegeben. Mittlerweile seien beispielsweise die Streitschlichter und ein Trainingsraumprogramm für auffällige Schüler hinzugekommen. Und, was Weixler besonders freut: Vom nächsten Jahr an wird eine Schulsozialarbeiterin ihren Dienst in Heumaden antreten. Das war ein lang gehegter Wunsch von Weixler.

Renovierung der Toiletten

Es gibt aber noch einen anderen Wunsch des Schulleiters. „Die Jungen- und die Mädchentoiletten gehören dringend renoviert“, sagte Weixler. „Das ist eine Zumutung.“ Die Fraktionen im Bezirksbeirat haben es sich zur Gewohnheit gemacht, solche Appelle in Antragsform zu bringen. In ihrer nächsten Sitzung wollen sie gemeinsam fordern, dass die Toiletten der Birken-Realschule in einen erträglichen Zustand gebracht werden.

Ansonsten blieb Richard Hiller-Bixel von den Grünen nur ein Angebot: „Ich habe im Keller noch Schienen von meinem Sohn.“ Er will sie Wolfgang Weixler überlassen. Außerdem bahnt sich an, dass die Bezirksbeiräte demnächst die Birken-Realschule besuchen werden, um sich die Schienenstrecken einmal aus der Nähe anzuschauen.




Unsere Empfehlung für Sie