kopfhoerer.fm

Black Swift und Everdeen Das doppelte Release-Lottchen

Von  

Selbermachen ist oft am besten. Das beweisen zwei Stuttgarter Bands am Freitag im Cann: Black Swift und Everdeen präsentieren neue Songs beziehungsweise eine ganze EP-  komplett DIY. Warum sich das unbedingt lohnt, steht hier.

Ein Ausschnitt aus dem Cover der Black-Swift-EP Desert Rain Foto: Sally Grayson
Ein Ausschnitt aus dem Cover der Black-Swift-EP "Desert Rain" Foto: Sally Grayson

Stuttgart - Ohne Release keine Tour. Das galt jahrzehntelang, und das gilt de facto immer noch. Nur dass es heute eben kein Album mehr sein muss, sondern auch mal eine digitale Single als Anlass für ein paar Konzerte reicht. Außerdem kann man dann mehr Release-Shows spielen, auf die schauen alle ja immer ein bisschen genauer. Was aber ist die Steigerung von einer Release-Show? Klar: eine Doppel-Release-Show, so zu besichtigen am Freitag im Club Cann.

Black Swift und Everdeen tun sich zusammen, um Neues vorzustellen. Sally Grayson und ihre Band sind mit neuer Vier-Track-EP "Desert Rain" am Start, die es auch auf Vinyl zu kaufen gibt. Everdeen bringen an dem Tag eine neue Single namens "Run" raus. Also warum nicht gemeinsame Sache machen? 

Beide Bands operieren im weiten Feld des Indie-Rock, der bis heute interessante Releases hervorbringt. Black Swifts EP fällt definitiv darunter. Warum? Weil sie so verdammt gut klingt. Die vier Songs sind so dicht und schimmern in so vielen Klangfarben - es ist eine Miniplatte zum Zurücklehnen und Zuhören, eben purer Musikgenuss, produziert und aufgenommen von Sylvia Massy (eindrucksvolle Referenzen- sowie Preisliste hier).

Selbermachen ist am besten

Gerade im elegischen Song "The Answer" verschmelzen die Instrumente und Stimmen zu einem spannungsreich dahinfließenden Ganzen. Vom "Klang der Wüste" ist in der Pressemeldung die Rede, von Calexico und Spaghetti-Western. Stimmt schon, aber das hier ist viel mehr. Sally Grayson teilt viele ihrer Lebenserfahrungen mit der Community, Erfolge ebenso wie Schicksalsschläge. Auch deshalb war die dritte Crowdfunding-Kampagne der "Voice of Germany"-Teilnehmerin, Künstlerin und überzeugten DIYlerin wieder erfolgreich. 

 

Auch die Covergestaltung übernimmt Sally Grayson wieder selbst. Es ist dieser Selbermachen-Gedanke, der breite Teile der Stuttgarter Szene trägt. Everdeen stehen da ebenfalls dahinter, auch deshalb ergibt der Doppel-Release Sinn. DIY heißt natürlich keineswegs "amateurhaft". Wer das nicht glauben mag, schaue sich am besten das aktuelle Video des Stuttgarter Trios an, das wir hier vorgestellt haben. Die Band hat ihre neuen Songs allesamt bei Ralv Milberg aufgenommen, auch das ein bekannter Name im hiesigen Pop-Kosmos.

Unsere Empfehlung: hingehen, und zwar unbedingt.

 

Mehr zum Pop in der Region Stuttgart gibt's bei kopfhoerer.fm - auch auf Facebook.