Blaulicht aus der Region 11. Dezember: Brand in Haus schwelt seit Freitag

In einem Mehrfamilienhaus in Sindelfingen breitet sich seit Freitag ein Schwelbrand aus. Erst am Dienstagmitteg wird der Brand entdeckt.  Foto: dpa
In einem Mehrfamilienhaus in Sindelfingen breitet sich seit Freitag ein Schwelbrand aus. Erst am Dienstagmitteg wird der Brand entdeckt. Foto: dpa

Ein Schwelbrand breitet sich in einem Haus in Sindelfingen mehrere Tage lang aus und wird erst am Dienstag entdeckt. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen: Bereits seit Freitag hat sich ein Schwelbrand in einem Mehrfamilienhaus in Sindelfingen (Kreis Böblingen) ausgebreitet. Dieser war wohl bei Lötarbeiten entstanden.

Wie die Polizei berichtet, wurden die Bewohner am Dienstagmittag auf einen ständigen leichten Qualm aufmerksam. Daraufhin alarmierten sie die Feuerwehr.

Der Qualm hatte sich bereits in einer Maisonettenwohnung im Ober- und Dachgeschoss ausgebreitet, weshalb eine 74-Jährige vom Rettungsdienst vorsorglich wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Die Feuerwehr rückte mit sieben Fahrzeugen und 27 Mann an, um den Brand in der Fuge aufzuspüren. Mit speziellen Wärmekameras lokalisierten sie die Glutnester, die sich in der schmalen Isolierschicht bereits über zwei Etagen durchgefressen hatte.

Wie die Ermittlungen der Sindelfinger Polizei ergaben, hatte eine Dachdeckerfirma bereits am Freitag mit einem Lötbrenner die Dehnfuge repariert, wodurch der Brand entstanden sein dürfte. Die Polizei hat nun gegen die Firma wegen Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung ein Verfahren eingeleitet.

Zur Schadenshöhe liegen noch keine genauen Angaben vor.




Unsere Empfehlung für Sie