Blaulicht aus der Region Weil im Schöbuch: Im Straßenverkehr genötigt und gefährdet

Von SIR 

Weil im Schönbuch: Die Polizei sucht Zeugen zu einer Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung, die sich am vergangenen Montag auf der Bundesstraße 464 bei Weil im Schönbuch (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr eine 43 Jahre alte Opelfahrerin auf der B464 von Holzgerlingen in Richtung Tübingen, als der noch unbekannte Autofahrer in einem silberfarbenen Fahrzeug extrem dicht auf den schwarzen Opel Zafira der 43-Jährigen auffuhr. Der Drängler betätigte dabei mehrfach sowohl die Lichthupe als auch die akustische Hupe und deutete immer wieder seine Überholabsicht durch das Ausscheren auf die Gegenspur an.

Kurz vor der Kälberstelle zog er schließlich in einer Kurve – mitten in einen Überholverbot – am Wagen der Frau vorbei und schnitt diese beim Wiedereinscheren. Anschließend bremste der Unbekannte die 43-Jährige zudem auch noch mit voller Absicht aus, sodass die Opel-Lenkerin nur schwer einen Auffahrunfall vermeiden konnte.

Die Polizei bittet Zeugen, die zu diesem Vorfall sachdienliche Angaben machen können, sich unter der Telefonnummer 07031/13-2500 zu melden.

Sonderthemen