Fellbach: Eine 63 Jahre alte VW-Fahrerin hat am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 14 bei Fellbach (Rems-Murr-Kreis) einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem fünf Personen leicht verletzt wurden. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte die 63-Jährige vermutlich einen epileptischen Anfall. Dies meldet die Polizei.

Die 63-Jährige fuhr gegen 13.35 Uhr mit ihrem VW Polo von Waiblingen kommend in Richtung Fellbach. Auf Höhe der Eberhardtstraße bog sie verbotenerweise nach links ab. Ein auf der Schorndorfer Straße entgegenkommender 39-jähriger Fiat-Fahrer konnte nicht mehr bremsen und rammte frontal die rechte Seite des abbiegenden VW Polo. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Polo nach links abgewiesen und kam nach etwa 20 Metern an der linken Leitplanke zum Stehen. Der Fiat prallte in der Folge gegen die rechte Leitplanke und kam nach etwa 15 Metern zum Stillstand.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte die leichtverletzte Polo-Fahrerin vor dem Unfall vermutlich einen epileptischen Anfall. Der Fahrer des Fiat sowie seine Mitfahrer im Alter von 36, elf und acht Jahren wurden leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 8000 Euro. Der Schaden an den Leitplanken beläuft sich auf zirka 4000 Euro.