Eine 26-Jährige wird von einem Unbekannten bedrängt und begrabscht. Sie kann sich erfolgreich wehren. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Esslingen: Eine 26-Jährige ist am Sonntagabend von einem Unbekannten in Esslingen sexuell belästigt worden. Sie konnte sich mit einem Tritt in den Genitalbereich jedoch erfolgreich wehren.

Wie die Polizei meldet, war die Frau gegen 17.30 Uhr an der Plochinger Straße in Oberesslingen unterwegs. Ein bislang unbekannter Mann lief neben ihr her und redete auf sie ein.

Bei Gebäude 104 drückte er sie gegen die Hauswand und berührte sie unsittlich. Der Frau gelang es, den Unbekannten von sich wegzustoßen und ihm ihr Knie in den Genitalbereich zu rammen.

Der Mann ist etwa 40 bis 50 Jahre alt und zirka 1,60 bis 1,70 Meter groß. Er hat südländisches Aussehen und sprach mit ausländischem Akzent. Der Täter trug ein weiß-blau-schwarzes kleinkariertes Hemd.

Hinweise auf den Mann werden an die Polizei Esslingen unter der Telefonnummer 0711/39900 erbeten.

Esslingen: Jugendliche überfallen Wettbüro

Esslingen: Zwei Jugendliche sollen am späten Sonntagabend ein Wettbüro in Esslingen überfallen haben. Sie wurden von der Polizei festgenommen.

Wie die Polizei berichtet, betrat ein maskierter Mann gegen 23.10 Uhr das Wettbüro an der Olgastraße. Er bedrohte den 40-jährigen Geschäftsinhaber mit einer Pistole und forderte Bargeld.

Der 40-Jährige wies den Täter auf die installierten Kameras hin und rief laut nach seinem vor dem Geschäft stehenden Mitarbeiter. Daraufhin flüchtete der Maskierte aus dem Wettbüro.

Der Mitarbeiter bemerkte, dass der Räuber noch einen Komplizen hatte. Gemeinsam flüchtete das Duo in Richtung Ulmer Straße. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung gelang es Polizeibeamten nur wenig später, den Haupttäter an der Kurt-Schumacher-Straße festzunehmen.

Es handelt sich um einen 16-Jährigen. Der junge Mann hatte eine Schreckschusspistole bei sich. Er benannte in seiner Vernehmung einen Gleichaltrigen als seinen Komplizen, der beim Wettbüro Schmiere gestanden hatte.

Den 16-jährigen Mittäter konnten die Beamten kurz darauf in seiner Wohnung in Esslingen festnehmen. Der Haupttäter ist bereits polizeilich in Erscheinung getreten.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen räuberischer Erpressung gegen das Duo.

Leinfelden-Echterdingen: Feuer in Schule gelegt

Leinfelden-Echterdingen: Brandstifter haben am frühen Montagmorgen in einer Schule in Leinfelden (Kreis Esslingen) Feuer gelegt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Wie die Polizei berichtet, sah eine Zeugin gegen 3.45 Uhr Flammen aus einem Fenster im ersten Stock der Ludwig-Uhland-Schule schlagen und verständigte sofort die Rettungskräfte.

Neben mehreren Fahrzeugen des DRK und der Polizei war die Feuerwehr Leinfelden-Echterdingen mit 50 Mann und zwölf Fahrzeugen im Einsatz. Der Brand war gegen 4.15 Uhr gelöscht.

Unbekannte hatten ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei zufolge im Untergeschoss ein Fenster eingeschlagen und waren so in das Schulgebäude gelangt. In einem Klassenraum im ersten Obergeschoss legten sie anschließend Feuer.

Der Klassenraum brannte komplett aus. Durch das Feuer und das Löschwasser entstand nach ersten vorsichtigen Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

In dem vom Brand betroffenen Teil des Schulgebäudes kann zurzeit kein Unterricht stattfinden. Die Schüler mussten in andere Klassenräume ausweichen. Der Unterricht fiel jedoch nicht aus.

Die Kriminalpolizei Esslingen bittet Personen, die in der Nacht zum Montag um die Ludwig-Uhland-Schule Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 0711/39900 zu melden.

Kirchheim: Überschlag wegen Fuchs auf Straße

Kirchheim: Zum Glück glimpflich ging der Unfall von vier jungen Leuten am Sonntagabend bei Kirchheim (Kreis Esslingen) aus.

Wie die Polizei berichtet, war ein 18-Jähriger gegen 21.50 Uhr mit seinem Mercedes auf der K 1265 von Ohmden kommend in Richtung Jesingen unterwegs. Als ein Fuchs auf die Straße rannte erschrak der Fahranfänger und geriet mit seinem Wagen ins Schleudern.

Das Auto kam nach rechts von der Straße ab, fuhr eine Böschung hinauf und überschlug sich. Anschließend kam der Wagen auf allen vier Rädern wieder zum Stehen. Alle vier Insassen blieben unverletzt.

An dem 18 Jahre alten Auto entstand Totalschaden.

Leinfelden-Echterdingen: Gegen Baum und Leitpfosten, dann geflüchtet

Leinfelden-Echterdingen: Ein betrunkener 36-Jähriger hat am Sonntagabend einen Unfall im Bereich von Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) verursacht und ist dann geflüchtet. Da er sein Auto stehen ließ, konnte er jedoch ausfindig gemacht werden.

Wie die Polizei mitteilt, war der Fiat-Fahrer gegen 20.50 Uhr auf der K 1227 von Steinenbronn in Richtung Musberg unterwegs. Auf Höhe der Mäulesmühle kam er mit seinem Auto nach links von der Straße ab und streifte einen Baum.

Anschließend fuhr er einen Leitpfosten um und kam quer auf der Straße zum Stehen. Der Unfallverursacher flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle nach Hause.

Dort konnte er gegen 22.10 Uhr angetroffen werden. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass er unter alkoholischer Beeinflussung stand. Ein Test ergab 0,88 Promille. Nach einer Blutentnahme musste der 36-Jährige seinen Führerschein abgeben.

Der Schaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Urbach: Unbekannte sprengen Zigarettenautomat

Urbach: Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag in Urbach (Rems-Murr-Kreis) einen Zigarettenautomaten gesprengt.

Wie die Polizei meldet, hatte eine Anwohnerin der Konrad-Hornschuch-Straße zwischen 2 und 3 Uhr einen lauten Schlag gehört. Als sie aus dem Fenster schaute, sah sie drei bis vier jugendliche Personen, die mit dunklen Kapuzenpullis wegliefen.

Wie sich später herausstellte, hatten die Täter vermutlich mit einem explosiven Selbstlaborat einen Zigarettenautomat gesprengt. Ob und gegebenenfalls wie viel Zigaretten entwendet wurde, ist bislang nicht bekannt.

Der entstandene Sachschaden dürfte im Bereich von mehreren tausend Euro liegen.

Waiblingen: 25-Jähriger wird geschlagen und beraubt

Waiblingen: Ein 25-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen am Bahnhof Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) von zwei bislang Unbekannten geschlagen und ausgeraubt worden.

Wie die Polizei berichtet, hatte sich der Mann auf dem Nachhauseweg von Stuttgart befunden und sich gegen 4.30 Uhr an Gleis 7 aufgehalten. Dort waren zwei ungefähr 18 Jahre alte Täter an ihn herangetreten, hatten die Herausgabe von Bargeld gefordert und ihm mehrere Faustschläge gegen seinen Oberkörper verpasst.

Daraufhin händigte das Opfer sein restliches Bargeld von 25 Euro aus. Anschließend entfernten sich die Täter in Richtung S 2 nach Schorndorf. Ob sie tatsächlich in die S-Bahn einstiegen, konnte der Beraubte nicht sagen.

Der eine Täter soll 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank sein sowie helle Haare und ein südländisches Aussehen haben. Über die Bekleidung ist lediglich bekannt, dass er eine Jeans trug. Der andere Täter soll 1,80 bis 1,90 Meter groß und stämmig sein sowie dunkle Haare und ein südländisches Aussehen haben.

Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei Waiblingen, Telefonnummer 07151/9500, entgegen.

Backnang-Maubach: Überholversuch endet in Unfall

Backnang-Maubach: Drei Leichtverletzte und etwa 15.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines missglückten Überholmanövers am Sonntagvormittag bei Backnang-Maubach (Rems-Murr-Kreis).

Wie die Polizei mitteilt, war ein 27-Jähriger gegen 9.45 Uhr mit seinem BMW auf der B 14 in Richtung Backnang unterwegs. Kurz nach dem Ortsende von Maubach wollte er den vorausfahrenden Nissan eines 32-Jährigen überholen, weil ihm dieser zu langsam war.

Als sich beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, geriet der BMW aufgrund eines Fahrfehlers ins Schleudern und prallte gegen den Nissan. Dabei wurden beide Fahrer sowie ein 37 Jahre alter Mitfahrer im Nissan leicht verletzt.

Auf den 27-Jährigen kommt nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung zu.

Backnang: Radler prallt gegen Autotür

Backnang: Gegen eine geöffnete Autotür ist am Sonntagnachmittag ein Radfahrer in Backnang (Rems-Murr-Kreis) geprallt.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 20-Jährige gegen 15.45 Uhr an der Aspacher Straße einen Radweg befahren und war dabei gegen eine geöffnete Autotür geprallt. Der Mann stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu.

Eine 20-Jährige hatte ihren Pkw am Straßenrand geparkt und offenbar achtlos die Tür geöffnet. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.

Göppingen: Unbekannte laufen über zwei Autos

Göppingen: Über zwei Autos gelaufen sind in der Nacht zum Sonntag bislang Unbekannte in Göppingen.

Wie die Polizei berichtet, waren die zwei Wagen an der Öchslinstraße geparkt. Die Täter kamen offenbar vom Festgelände und waren in westliche Richtung unterwegs, als sie über die Fahrzeuge stiegen.

An dem einen Auto hinterließen sie dabei nur Schuhspuren, der zweite Wagen wurde jedoch an der Motorhaube und am Dach stark beschädigt. Der Schaden dürfte sich auf etwa 2000 Euro belaufen.

Die Polizei Göppingen sucht nach Zeugen und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 07161/632360 zu melden.

Eislingen: Bei Unfall schwer verletzt

Eislingen: Zwei Schwerverletzte und ein Schaden von 18.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls auf der Stuttgarter Straße in Eislingen (Kreis Göppingen) am Montagvormittag.

Wie die Polizei berichtet, war eine 42-jährige Dacia-Lenkerin verkehrswidrig nach links auf einen Parkplatz abgebogen und war dabei mit dem entgegenkommenden VW Touran eines 47-Jährigen zusammengeprallt. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Autofahrer so schwer verletzt, dass sie in eine Klinik eingeliefert werden mussten. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Herrenberg: 28-Jähriger bei Schlägerei verletzt

Herrenberg: Ein 28-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen bei einer Schlägerei in Herrenberg (Kreis Böblingen) verletzt worden. Er erlitt eine Platzwunde am Kopf und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Wie die Polizei meldet, hatten Zeugen die Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen vor dem Bahnhof gegen 7 Uhr gemeldet. Die Täter flüchteten noch vor dem Eintreffen der Polizei mit einem BMW.

Die beteiligten Personen konnten ermittelt werden. Unklar ist noch der Anlass der Schlägerei.

Zeugen, die dazu und zum Ablauf des Vorfalles im Bereich des Bahnhofs Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07032/27080 beim Polizeirevier Herrenberg zu melden.

Leonberg: Randale auf dem Sportplatz

Leonberg: Unbekannte Täter haben am vergangenen Wochenende auf dem Sportplatz der Ostertag-Realschule in Leonberg (Kreis Böblingen) randaliert.

Wie die Polizei berichtet, rissen die Unbekannten ein Fußballtor aus dem Boden, zerschnitten Netze und verteilten Müll auf dem Platz. Der Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07152/6050 bei der Polizei zu melden.

Leonberg: Defekte Spülmaschine brennt

Leonberg: Eine defekte Geschirrspülmaschine hat am Sonntagabend in Leonberg (Kreis Böblingen) einen Brand verursacht. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Brand an der Fichtestraße der Feuerwehr gegen 22.20 Uhr gemeldet. Als die Feuerwehr Leonberg sowie Hilfskräfte des Deutschen Roten Kreuzes anrückten, war das brennende Gerät in der Küche bereits gelöscht.

Das Ehepaar und ihr Kleinkind waren unverletzt, wurden jedoch vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Schaden entstand neben dem Gerät nur an der Arbeitsplatte, so dass die Wohnung noch genutzt werden kann.

Hemmingen: Unbekannter bricht in zwei Friseursalons ein

Hemmingen: Vermutlich ein und derselbe Einbrecher hat zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen gleich zwei Friseursalons in Hemmingen (Kreis Ludwigsburg) heimgesucht. Beide Geschäfte liegen an der Münchinger Straße.

Wie die Polizei mitteilt, hebelte der Täter in beiden Fällen jeweils die Eingangstür auf, um sich Zutritt in das Geschäft zu verschaffen. Bei einem Salon musste er dabei zunächst eine Kette aufbrechen, die zur Sicherung eines Eisentors diente.

Vermutlich auf der Suche nach Bargeld öffnete er die Kassen und entwendete insgesamt mehrere hundert Euro.

Hinweise nimmt der Polizeiposten Hemmingen unter der Telefonnummer 07150/20920 oder das Polizeirevier Ditzingen, Telefonnummer 07156/43520, entgegen.

Schwieberdingen: Motorradfahrerin prallt gegen Mauer

Schwieberdingen: Eine 46-jährige Motorradfahrerin hat sich am Sonntagabend bei einem Unfall in Schwieberdingen (Kreis Ludwigsburg) so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Wie die Polizei mitteilt, war die Bikerin etwa gegen 19.30 Uhr von ihrer Garagenausfahrt in Richtung der Finkenstraße gefahren, dann in eine gegenüberliegende Mauer geprallt und gestürzt..

Zum Unfallzeitpunkt trug sie keinen Helm. Der Schaden am Motorrad beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Lesen Sie mehr zum Thema

Esslingen Leinfelden-Echterdingen Göppingen