Blaulicht aus der Region Stuttgart 13. September: Vergiftete Hundeköder ausgelegt

Zwei Hunde sind am Donnerstag in Göppingen vergiftet worden. Ein Tierquäler hatte mit Rattengift vermengtes Hackfleisch an einem Feldweg ausgelegt. Die Polizei warnt Hundehalter davor, die Tiere in dieser Gegend frei laufen zu lassen.  Foto: dpa/Symbolbild
Zwei Hunde sind am Donnerstag in Göppingen vergiftet worden. Ein Tierquäler hatte mit Rattengift vermengtes Hackfleisch an einem Feldweg ausgelegt. Die Polizei warnt Hundehalter davor, die Tiere in dieser Gegend frei laufen zu lassen. Foto: dpa/Symbolbild

Erneut hat ein Hundehasser im Raum Göppingen tödliche Köder verteilt. Diesmal wurde mit Rattengift vermengtes Hackfleisch ausgelegt. Zwei Hunde wurden bereits vergiftet - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Göppingen: Erneut sind in Göppingen für Hunde gefährliche Köder verteilt worden. Hackfleisch und Nudeln waren mit Rattengift vermengt worden.

Wie die Polizei berichtete, wurde an einem Feldweg in Göppingen-Jebenhausen im Bereich der Kreisstraße 1424 vergiftetes Hackfleisch ausgelegt. Eine Hundebesitzerin musste am Donnerstag ihre beiden Tiere zu einer Ärztin bringen, nachdem die Hunde das Fleisch gefressen hatten. Nach Angaben der Tierärztin war im Hackfleisch wohl Rattengift.

Hundehalter sollten ihre Tiere in diesem Bereich angeleint lassen und darauf achten, dass die Hunde nichts fressen.

Zeugen mögen sich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer 07161/63-2050 melden.

Bereits am vergangenen Wochenende hatten Unbekannte im Kreis Göppingen mit Klingen gespickte Köder ausgelegt (wir berichteten). 




Unsere Empfehlung für Sie