Reichenbach an der Fils: Unbekannte sind in der Nacht zum Montag in eine Firma in Reichenbach an der Fils (Kreis Esslingen) eingebrochen und haben dabei unter anderem ein Auto gestohlen. Den Schlüssel dazu fanden die Diebe in einem Büro.

Wie die Polizei meldet, ist in die Autoverwertung in der Heinrich-Otto-Straße bereits mehrfach eingebrochen worden. In der Nacht zum Montag gelangten die Einbrecher über das Haupttor auf das Firmengelände. Dort brachen sie mehrere Container und Hallen auf und nahmen ein Schweißgerät samt Gasflasche, ein Abwassermessgerät, Räder sowie Werkzeuge mit.

In einem Büro fanden sie den Schlüssel zu einem 19 Jahre alten weinroten Opel Astra, der ohne Kennzeichen auf dem Gelände stand. Das Auto nahmen die Einbrecher ebenfalls mit.

Der Wert des Diebesguts beträgt etwa 2000 Euro. Es entstand ein Schaden von rund 1000 Euro.

Die Polizei erbittet sich Hinweise unter der Telefonnummer 07153/9551-0.

Reichenbach an der Fils: Unbekannte sind in der Nacht zum Montag in eine Firma in Reichenbach an der Fils (Kreis Esslingen) eingebrochen und haben dabei unter anderem ein Auto gestohlen. Den Schlüssel dazu fanden die Diebe in einem Büro.

Wie die Polizei meldet, ist in die Autoverwertung in der Heinrich-Otto-Straße bereits mehrfach eingebrochen worden. In der Nacht zum Montag gelangten die Einbrecher über das Haupttor auf das Firmengelände. Dort brachen sie mehrere Container und Hallen auf und nahmen ein Schweißgerät samt Gasflasche, ein Abwassermessgerät, Räder sowie Werkzeuge mit.

In einem Büro fanden sie den Schlüssel zu einem 19 Jahre alten weinroten Opel Astra, der ohne Kennzeichen auf dem Gelände stand. Das Auto nahmen die Einbrecher ebenfalls mit.

Der Wert des Diebesguts beträgt etwa 2000 Euro. Es entstand ein Schaden von rund 1000 Euro.

Die Polizei erbittet sich Hinweise unter der Telefonnummer 07153/9551-0.

Kirchheim u. T.: Auto fängt an Tankstelle Feuer

Kirchheim unter Teck: Der Motorraum eines BMW ist am Montagmorgen auf dem Gelände einer Tankstelle in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) in Brand geraten.

Wie die Polizei berichtet, war der 32-jährige Fahrer des BMW gegen 7.20 Uhr auf der Autobahn 8 bei Kirchheim unter Teck unterwegs. Als er Rauch aus dem Motorraum bemerkte, fuhr er von der Autobahn ab und an eine nahegelegene Tankstelle.

Kurz nachdem er seinen Wagen abseits der Zapfsäulen abgestellt hatte, schlugen bereits Flammen aus dem Motorraum. Zusammen mit einem Tankstellenmitarbeiter konnte der 32-Jährige die Flammen mit Hilfe eines Feuerlöschers bekämpfen, noch bevor die gerufene Feuerwehr eintraf.

Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt. Der Schaden wird auf 8000 Euro geschätzt.

Ostfildern: 64-Jährige mit Telefonmasche betrogen

Ostfildern: Eine 64-Jährige aus Ostfildern (Kreis Esslingen) ist in den vergangenen Monaten von einem Unbekannten am Telefon betrogen worden.

Wie die Polizei nun meldet, bekam die Frau bereits Mitte November den ersten Anruf von einem angeblichen Rechtsanwaltsbüro. Der Mann am Telefon teilte ihr mit, sie habe knapp 90.000 Euro gewonnen. Doch zuerst müsste sie 1450 Euro überweisen. Vier Tage später bekam die 64-Jährige den nächsten Anruf. Nun sollte sie 3000 Euro als Kaution überweisen. Am nächsten Tag verlangte der Anrufer eine weitere Überweisung, dieses Mal in Höhe von 1500 Euro.

Die 64-Jährige überwies alle drei Beträge.

Am 13. Januar meldeten sich die Betrüger erneut. Ein angeblicher "Herr Graf" des Bundeskriminalamts erzählte der Frau, man habe die Betrüger geschnappt und sie müsse nun 6000 Euro überweisen, um die Beamten bei der Festnahme der Täter zu unterstützen.

Die 64-Jährige war aber misstrauisch geworden, nachdem sie den versprochenen Gewinn nicht erhalten hatte, und schaltete die Polizei ein. Sie erstattete Anzeige.

Geislingen: VW-Bus macht sich selbstständig

Geislingen: Ein VW-Bus hat sich am Dienstagmorgen in Geislingen (Kreis Göppingen) selbstständig gemacht, nachdem der Fahrer vermutlich die Handbremse nicht richtig angezogen hatte.

Wie die Polizei berichtet, rollte der in der Bismarckstraße abgestellte Kleinbus gegen 9 Uhr los und krachte letztlich gegen einen Zaun. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 1000 Euro.

Böblingen: Mann pöbelt und leistet Widerstand

Böblingen: Am Montagabend soll ein 33-Jähriger in Böblingen eine Wirtin angepöbelt und anschließend Widerstand gegen Polizisten geleistet haben.

Wie die Polizei mitteilt, hielt sich der 33-Jährige in einer Gaststätte in der Wilhelmstraße auf, wo er gegen 17 Uhr die Wirtin beleidigt haben soll. Die Frau bat ihn daraufhin, das Lokal zu verlassen. Als der Mann dieser Aufforderung nicht nachkam, rief die Wirtin die Polizei.

Die Beamten kamen und drohten dem mutmaßlichen Pöbler, ihn, falls nötig, zum Verlassen der Gaststätte zu zwingen. Daraufhin ging der Mann mit den Beamten nach draußen.

Als die Polizisten seine Personalien feststellen wollten, verhielt sich der Verdächtige weiterhin unkooperativ. Immer wieder versuchte er, sich eine Zigarette anzuzünden, was die Beamten aber nicht zulassen wollten. Schließlich soll der 33-Jährige nach der Hand eines Polizisten geschlagen und Anstalten gemacht haben, noch einmal auszuholen. Die Beamten brachten den Mann zu Boden und nahmen ihn schließlich mit aufs Revier.

Nach einer Anzeigenaufnahme wurde der Verdächtige wieder entlassen. Er muss nun mit Anzeigen wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte und Hausfriedensbruch rechnen.

Waldenbuch: 73-jährige Fußgängerin von Auto erfasst

Waldenbuch: Eine 73-jährige Fußgängerin ist am Montagabend in Waldenbuch (Kreis Böblingen) von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, wollte die Frau gegen 17.30 Uhr die Liebenaustraße an der Ecke zur Forststraße auf dem dortigen Zebrastreifen überqueren. Die 79-jährige Fahrerin eines Saab übersah die Fußgängerin und fuhr sie an.

Die 73-Jährige stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Saabfahrerin wurde leicht verletzt.

Ein Sachschaden entstand nicht.

Winnenden: Autounfall mit Fahnenmast

Winnenden: Am Montagabend ist eine 19-Jährige Autofahrerin in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) mit einer VW-Fahrerin zusammengestoßen. Der VW Golf prallte danach noch auf einen Fahnenmast.

Wie die Polizei berichtet, fuhr die Fahranfängerin gegen 22.45 Uhr mit ihrem Citroen auf dem Heckenweg und wollte in die Lise-Meitner-Straße abbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt der 37-Jährigen im VW. Die Autos krachten ineinander, woraufhin der Golf ins Rutschen kam und nach zirka 20 Metern gegen den Fahnenmast prallte.

Beide Frauen blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei zudem fest, dass die Golffahrerin angetrunken war.

Fellbach: Autofahrer fährt durch Hecke und prallt gegen Hauswand

Fellbach: Ein Autofahrer hat am Montagvormittag in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) einen Unfall verursacht und ist anschließend durch eine Hecke und gegen eine Mauer gefahren.

Wie die Polizei meldet, war der 40-Jährige gegen 10.25 Uhr auf der Theodor-Heuss-Straße in Richtung Bahnhof unterwegs. An der Kreuzung zur Werner Straße missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden Autos, es kam zum Crash. Nach dem Zusammenstoß kam der 40-Jährige mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab, durchbrach eine nahegelegene Hecke und prallte schließlich gegen eine Hauswand.

Der 40-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

Remseck a. N.: Hilfsbereiter 73-Jähriger schwer verletzt

Remseck am Neckar: Beim Versuch, einen Bus einfädeln zu lassen, ist ein 73-jähriger Autofahrer am Montagmorgen in Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg) in einen Unfall verwickelt und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der Rentner mit seinem Audi gegen 10 Uhr auf der Landesstraße 140 aus Richtung Neckargröningen nach Ludwigsburg unterwegs. Wegen des starken Verkehrs bildete sich zu der Zeit auf der Kreisstraße 1666 ein Rückstau, so dass die Autofahrer von dort nur schwer auf die Landesstraße einbiegen konnten.

Also hielt der 73-Jährige an der Einmündung zur Kreisstraße an, um einen Bus einfädeln zu lassen. Dies erkannte ein nachfolgender 23-jähriger VW-Fahrer zu spät und krachte in den Audi. Dabei wurde der Rentner schwer verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8500 Euro.

Jettingen: Diebe nehmen ganzen Tresor mit

Jettingen: Bislang unbekannte Täter sind in der Nacht zum Dienstag in eine Firma in Jettingen (Kreis Ludwigsburg) eingebrochen und haben einen Tresor gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, hebelten die Einbrecher ein Fenster auf und gelangten so in die Produktionshalle der Firma in der Industriestraße. Dort brachen sie die Tür zu einem Bürotrakt auf und durchsuchten die Räume. Als sie auf einen Tresor stießen, nahmen sie ihn kurzerhand mit und transportierten ihn laut Polizei vermutlich mit einem Auto ab.

In dem Tresor befanden sich 2000 Euro und einige Urkunden. Der angerichtete Sachschaden wurde mit etwa 1000 Euro beziffert.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07032/95491-0 entgegen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Winnenden Fellbach Remseck am Neckar