Remseck am Neckar: Beim Versuch, einen Bus einfädeln zu lassen, ist ein 73-jähriger Autofahrer am Montagmorgen in Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg) in einen Unfall verwickelt und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der Rentner mit seinem Audi gegen 10 Uhr auf der Landesstraße 140 aus Richtung Neckargröningen nach Ludwigsburg unterwegs. Wegen des starken Verkehrs bildete sich zu der Zeit auf der Kreisstraße 1666 ein Rückstau, so dass die Autofahrer von dort nur schwer auf die Landesstraße einbiegen konnten.

Also hielt der 73-Jährige an der Einmündung zur Kreisstraße an, um einen Bus einfädeln zu lassen. Dies erkannte ein nachfolgender 23-jähriger VW-Fahrer zu spät und krachte in den Audi. Dabei wurde der Rentner schwer verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8500 Euro.

Lesen Sie mehr zum Thema

Winnenden Fellbach Remseck am Neckar