Blaulicht aus der Region Stuttgart 18. Juni: Straße mit Fleisch gepflastert

Von SIR 

Weil ein Lastwagenfahrer seine Ladung nicht richtig gesichert hat, geraten in der Nacht zum Mittwoch mehr als zehn Tonnen Fleisch ins Rutschen und stürzen bei Bissingen an der Teck auf die Fahrbahn. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Weil ein Lastwaggenfahrer seine Ladung nicht richtig gesichert hat, geraten in der Nacht zum Mittwoch mehr als zehn Tonnen Fleisch ins Rutschen und stürzen bei Bissingen an der Teck auf die Fahrbahn. Foto: dpa/Symbolbild
Weil ein Lastwaggenfahrer seine Ladung nicht richtig gesichert hat, geraten in der Nacht zum Mittwoch mehr als zehn Tonnen Fleisch ins Rutschen und stürzen bei Bissingen an der Teck auf die Fahrbahn. Foto: dpa/Symbolbild

Bissingen an der Teck: In der Nacht zum Mittwoch hat ein Lkw-Fahrer bei Bissingen an der Teck (Kreis Esslingen) während der Fahrt mehr als zehn Tonnen Fleisch verloren.

Wie die Polizei meldet, fuhr der 33-Jährige gegen 3.50 Uhr auf der Ochsenwanger Steige. Als er herunterschaltete, um die Steigung besser bewältigen zu können, geriet ein Teil seiner Ladung ins Rutschen und drückte die Flügeltüren des Aufliegers auf. Etwa zwei Drittel der rund 17 Tonnen Fleisch, das in Plastikboxen auf Paletten transportiert wurde, rutschte heraus und verteilte sich auf der Fahrbahn.

Alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die Ladung einsammeln und anschließend die Fahrbahn mit heißem Wasser und Reinigungsmittel von Fett befreien. Die Ochsenwanger Steige war bis 7 Uhr gesperrt.

Die Firma, in deren Auftrag der 33-Jährige unterwegs war, bezifferte den Schaden auf über 50.000 Euro.

Sonderthemen