Blaulicht aus der Region Stuttgart 23. Juli: Bei Regen zu schnell unterwegs

Von SIR 

Am Dienstagabend unterschätzt ein 23-jähriger Autofahrer in Börtlingen offenbar den Regen und seine eigene Geschwindigkeit. Er gerät in den Gegenverkehr und prallt dort mit einem Audi zusammen - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Am Dienstagabend unterschätzt ein 23-jähriger Autofahrer in Börtlingen offenbar den Regen und seine eigene Geschwindigkeit. Er gerät in den Gegenverkehr und prallt dort mit einem Audi zusammen. Foto: dpa/Symbolbild
Am Dienstagabend unterschätzt ein 23-jähriger Autofahrer in Börtlingen offenbar den Regen und seine eigene Geschwindigkeit. Er gerät in den Gegenverkehr und prallt dort mit einem Audi zusammen. Foto: dpa/Symbolbild

Börtlingen: Bei einem Unfall, der sich am Dienstagabend in Börtlingen (Kreis Göppingen) ereignet hat, sind fünf Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der 23-jährige Fahrer eines Seat Arosa gegen 19 Uhr mit seinen drei 15 bis 19 Jahre alten Mitfahrern, die alle nicht angegurtet waren, zu schnell auf der regennassen Kreisstraße 1408 von Börtlingen-Zell zur Bundesstraße 297 unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet der Kleinwagen auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit dem Audi eines 51-Jährigen zusammen.

Der Seat wurde durch die Kollision halb um die eigene Achse gedreht, der Audi schleuderte in eine Wiese. Sämtliche Insassen der beiden Fahrzeuge wurden verletzt, zwei im Seat sogar schwer. Alarmierte Rettungskräfte brachten die Verletzten in Kliniken. 

Zur Unfallaufnahme musste die K1408 bis gegen 21.15 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde über Feldwege umgeleitet.

Sonderthemen