Welzheim: Im Rems-Murr-Kreis ist es zwischen Mittwochabend und Donnerstagfrüh zu mehreren Unfällen mit Wild gekommen.

Wie die Polizei berichtete, ereigneten sie sich in Welzheim, auf der Verbindungsstraße zwischen Langenberg und Eselshalden, in Aspach auf dem Autobahnzubringer zwischen Kleinaspach und dem Forsthof, in Rudersberg auf der Landesstraße 1148 zwischen Michelau und Schlechtbach und in Murrhardt auf der L 1066 kurz vor dem Ortseingang.

Bei den Unfällen in Welzheim, Aspach und Murrhardt waren Rehe beteiligt. Eines der Tiere überlebte den Zusammenstoß nicht. Beim Unfall in Rudersberg wurde ein Wildschwein tödlich verletzt.

Insgesamt entstand ein Schaden von 3000 Euro.

Die Polizei rät, vor allem in Waldgebieten vorsichtig und mit geringer Geschwindigkeit zu fahren.

Die Beamten berichteten, dass das Netz wohl gegen 3.30 Uhr Feuer gefangen hatte. Einer Polizeistreife gelang es, die Flammen zu löschen und so die Hälfte des Netzes und das Tor zu retten.
Eine direkt eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb zunächst ergebnislos. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Zeugen mögen sich unter der Telefonnummer 07032/27080 bei der Polizei melden.

Sindelfingen: Feuerwerksböller auf Schrottauto geworfen

Sindelfingen: Vermutlich ein jugendliches Pärchen hat am Mittwochabend ein abgestelltes Auto auf dem Friedhofsparkplatz in der Olgastraße in Sindelfingen (Kreis Böblingen) aufgebrochen und mehrere Feuerwerksböller im Innenraum gezündet.

Die Polizei gab bekannt, dass die beiden bei ihrer Tat beobachtet worden waren. Das Auto stand seit geraumer Zeit ohne Kennzeichen auf dem Parkplatz. Die Jugendlichen schlugen die Beifahrerscheibe ein und zündeten anschließend mehrere Böller im Inneren des Wagens. Danach flüchteten sie.

Das Auto hatte nur noch Schrottwert. Durch die Tat entstand ein Schaden von rund 100 Euro.

Zeugen des Vorfalls mögen sich unter der Telefonnummer 07031/204050 bei der Polizei melden.

Böblingen: Über Rot gerast und Frau verletzt

Böblingen: Weil er eine rote Ampel übersehen hatte, hat ein 19-Jähriger am Mittwochnachmittag in Böblingen einen Unfall verursacht. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.

Die Polizei teilte mit, dass der junge Mann gegen 15.35 Uhr mit seinem Auto stadtauswärts auf der Herrenberger Straße unterwegs war, als er an der Kreuzung zur Karlstraße die rote Ampel überfuhr. Er stieß mit dem Wagen einer 52-Jährigen zusammen.

Durch den Unfall erlitt die Frau leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von 10.000 Euro.

Göppingen: „Grubabänkle“ schwer beschädigt

Göppingen: Das Kulturdenkmal „Grubabänkle“, das neben der Landesstraße 1075 von Göppingen nach Hohenstaufen steht, ist am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall schwer beschädigt worden.

Die Polizei teilte mit, dass ein 20 Jahre alter Golf-Fahrer gegen 15.45 Uhr aus bislang ungeklärtem Grund in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Dabei prallte der Wagen gegen das steinerne Denkmal.

Am Golf entstand ein Totalschaden von 4000 Euro. Der Schaden am Denkmal ist noch nicht beziffert. Es war erst 2008 nach einem Unfall für über 6000 Euro aufwändig restauriert worden.

Leinfelden-Echterdingen: Graffiti an Schulfassade

Leinfelden-Echterdingen: Unbekannte haben am Mittwochabend die Fassade des Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasiums in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) mit Graffiti besprüht. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Beamten berichteten, dass der Hausmeister der Schule das Graffiti gegen 18.45 Uhr entdeckte. Eine Zeugin hatte zuvor zwei Jugendliche beobachtet, die sich an der Schule aufhielten. Sie waren etwa 16 Jahre alt, einer der beiden hatte ein weißes Mountainbike dabei. Sie mögen sich bei der Polizei melden.

Weitere Hinweise unter der Telefonnummer 0711/903770.

Nürtingen: Rote Ampel übersehen – Schwer verletzt

Nürtingen: Ein 30 Jahre alter Peugeot-Fahrer hat am Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße 313 bei Nürtingen (Kreis Esslingen) einen Unfall verursacht. Dabei wurde der Mann schwer verletzt.

Die Polizei berichtete, dass der 30-Jährige gegen 17.15 Uhr von der Autobahn kommend in Richtung Stadtmitte unterwegs war. An der Einmündung zur Stuttgarter Straße übersah er eine rote Ampel. Er stieß mit dem BMW eines 21-Jährigen zusammen, der nach links in Richtung Oberensingen abbiegen wollte.

Es entstand etwa 15.000 Euro Sachschaden. Beide Autos wurden abgeschleppt.

Esslingen: Lila Farbe läuft über Römerstraße

Esslingen: Ein Unbekannter hat am Mittwochmorgen auf der Römerstraße in Esslingen zwei Dosen mit 750 Milliliter lila Farbe verloren. Dadurch wurde ein Auto beschädigt.

Laut Polizei war gegen 8.25 Uhr eine 51 Jahre alte Dodge-Fahrerin auf der Römerstraße unterwegs. Zwischen Dulkhäusle und dem Stettener Sattel fuhr sie durch die Farblache, die von den aufgeplatzten Dosen verursacht worden war. Am Dodge entstand ein Schaden von 2000 Euro.

Zur Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr im Einsatz.

Zeugen, die sagen können, von wem die lila Farbe stammt, werden gebeten, die Polizei unter der Telefonnummer 0711/39900 zu kontaktieren.

Fellbach: In der Eile links herum im Kreisverkehr

Fellbach: Weil sie gegen die Fahrtrichtung in einen Kreisverkehr eingefahren war, hat eine 19 Jahre alte Nissan-Fahrerin am Mittwochabend in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) einen Unfall verursacht.

Die Polizei gab bekannt, dass die junge Frau gegen 18.15 Uhr auf den Kreisverkehr an der Kappelbergstraße und Rommelshauser Straße zugefahren war. Vor ihr fuhr ein Linienbus, den sie überholen wollte. Deshalb beschloss sie, links herum in den Kreisel zu fahren. Sie stieß mit dem Ford eines 46-Jährigen zusammen.

Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Der Schaden an den beiden Autos beträgt 6500 Euro. Die junge Fahranfängerin muss nun mit einer Anzeige wegen Gefährdung im Straßenverkehr rechnen.

Welzheim: Reh und Wildschwein tödlich verunglückt

Welzheim: Im Rems-Murr-Kreis ist es zwischen Mittwochabend und Donnerstagfrüh zu mehreren Unfällen mit Wild gekommen.

Wie die Polizei berichtete, ereigneten sie sich in Welzheim, auf der Verbindungsstraße zwischen Langenberg und Eselshalden, in Aspach auf dem Autobahnzubringer zwischen Kleinaspach und dem Forsthof, in Rudersberg auf der Landesstraße 1148 zwischen Michelau und Schlechtbach und in Murrhardt auf der L 1066 kurz vor dem Ortseingang.

Bei den Unfällen in Welzheim, Aspach und Murrhardt waren Rehe beteiligt. Eines der Tiere überlebte den Zusammenstoß nicht. Beim Unfall in Rudersberg wurde ein Wildschwein tödlich verletzt.

Insgesamt entstand ein Schaden von 3000 Euro.

Die Polizei rät, vor allem in Waldgebieten vorsichtig und mit geringer Geschwindigkeit zu fahren.

Waiblingen: Fußgänger angefahren und verletzt

Waiblingen: Ein 40 Jahre alter Fußgänger ist Mittwochabend auf einem Feldweg im Bereich Hohenacker in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) angefahren worden. Dabei wurde er leicht verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten mitteilten, ging der Mann gegen 23.20 Uhr in Richtung Bittenfeld, als ihn ein Unbekannter auf einem Kraftrad von hinten anfuhr und verletzte.

Der Fahrer flüchtete. Er trug einen neongelben Motorcrosshelm ohne Visier. Der Roller hatte Scheinwerfer in Form eines umgedrehten Dreiecks.

Zeugenhinweise bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 07151/9500.

Schorndorf: Taschendiebe stehlen Smartphone

Schorndorf: Ein 18-Jähriger ist Donnerstagfrüh in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) Opfer von Taschendieben geworden. Die Unbekannten stahlen ihm das Handy.

Wie die Polizei mitteilte, durchquerte der junge Mann gegen 1.15 Uhr die Bahnhofsunterführung zur Vorstadt, als er von zwei Unbekannten um Zigaretten gebeten wurde. Nachdem er erklärte, keine Zigaretten zu haben, redeten die Täter auf ihn ein. Einer der beiden suchte Körperkontakt. Anschließend verabschiedeten sich die beiden Männer. Erst kurz darauf bemerkte der 18-Jährige, dass ihm sein Samsung Smartphone gestohlen worden war. Der Schaden beträgt rund 200 Euro.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Männlich und zwischen 19 und 23 Jahren alt, rund 1,75 Meter groß und dunkelhaarig. Einer trug einen dunklen Trainingsanzug mit schmalen bunten Streifen, eventuell von Adidas. Beide Männer wirkten eher schlaksig und bleich. Offensichtlich sprachen sie französisch.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07181/2040 entgegen.

Ludwigsburg: Unbekannte brechen in Gaststätte ein

Ludwigsburg: Bislang unbekannte Einbrecher sind im Zeitraum zwischen Mittwoch, 23.50 Uhr und Donnerstag, 6.45 Uhr in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße in Ludwigsburg eingebrochen und haben Geldbehälter aus Spielautomaten gestohlen. Dabei erbeuteten der oder die Täter mehrere tausend Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

Wie die Polizei meldet, hebelten die Unbekannten die Eingangstür des Gebäudes auf, um anschließend mit brachialer Gewalt die Zugangstür zum Lokal aufzubrechen. Dort machten sie sich an mehreren Geldspielautomaten zu schaffen und entwendeten die jeweiligen Geldbehälter.

Ludwigsburg: Abkürzung - Mit Dacia auf Felsblock aufgesessen

Ludwigsburg: Eine 41 Jahre alte Dacia-Fahrerin hat am Mittwochabend in Ludwigsburg einen kuriosen Parkverstoß begangen. Das Auto saß auf einem Felsblock auf und musste abgeschleppt werden. 

Die Polizei teilte mit, dass die Frau gegen 18.50 Uhr auf dem Parkplatz des Staatsarchivs zwischen zwei parkenden Autos hindurchfuhr, um über einen Grünstreifen in den quer verlaufenden Zubringerweg zur Mathildenstraße einfahren zu können. Dabei übersah sie, dass ein gut 40 Zentimeter hoher Felsblock aus der Wiese ragte. Ihr Wagen saß in der Mitte auf und die linken Räder berührten den Boden nicht mehr.

Der Dacia musste von einem Abschlepper angehoben werden.

Korntal-Münchingen: Einbruch mit geklautem Lkw

Korntal-Münchingen: Unbekannte sind am frühen Mittwochmorgen mit einem gestohlenen Lastwagen auf das Betriebsgelände einer Metallfirma in der Siemenstraße in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) eingedrungen und haben dort mehrere aufgerollte Metallbänder schwer beschädigt.

Wie die Polizei mitteilte, hatten die Täter den Laster in der Kruppstraße in Möglingen gestohlen und waren dann nach Korntal-Münchingen gefahren. In der Siemenstraße brachen sie das Zufahrtstor zum Betriebsgelände gewaltsam auf und drangen in ein Lagergebäude ein. Mit einem dort vorgefundenen Gabelstapler versuchten die Unbekannten, mehrere Kupferrollen auf den Lastwagen zu laden. Dabei lösten sie gegen 4.30 Uhr die Alarmanlage aus und ergriffen die Flucht. Den gestohlenen Lastwagen ließen sie zurück.

Durch die unsachgemäßen Verladearbeiten ist an den Metallbändern ein Schaden von 7000 Euro entstanden.

Mitarbeitern des Unternehmens waren am Dienstagmittag zwei Männer mit vermutlich osteuropäischer Herkunft auf dem Betriebsgelände aufgefallen. Möglicherweise hatten sie die Örtlichkeiten ausgekundschaftet.

Zeugen, die Hinweise zum Vorfall liefern können, werden gebeten, die Polizei unter der Telefonnummer 07141/189 zu kontaktieren.