Blaulicht aus der Region Stuttgart 25. Oktober: Bei Mäharbeiten lebensgefährlich verletzt

In Rutesheim wird ein städtischer Mitarbeiter von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt. Der 59-Jährige war mit Mäharbeiten an einem Grünstreifen beschäftigt. Warum der Mann plötzlich auf die Straße trat, ist noch unklar.  Foto: dpa/Symbolbild
In Rutesheim wird ein städtischer Mitarbeiter von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt. Der 59-Jährige war mit Mäharbeiten an einem Grünstreifen beschäftigt. Warum der Mann plötzlich auf die Straße trat, ist noch unklar. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 59 Jahre alter Arbeiter wird in Rutesheim lebensbedrohlich verletzt. Er ist mit Mäharbeiten an einem Grünstreifen beschäftigt, als er von einem Auto erfasst wird - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rutesheim: Lebensgefährliche Verletzungen hat sich am Donnerstagnachmittag ein 59 Jahre alter städtischer Mitarbeiter bei Mäharbeiten in Rutesheim (Kreis Böblingen) zugezogen.

Wie die Polizei berichtete, war der Mann gegen 14.30 Uhr auf dem Grünstreifen im Bereich der Leonberger Straße und der Alois-Sennefelder-Straße beschäftigt. Unvermittelt trat er auf die Fahrbahn und wurde von dem Opel einer 81 Jahre alten Frau erfasst.

Der 59-Jährige erlitt schwerste Kopfverletzungen und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik.

Warum der Arbeiter, der eine Warnweste trug, plötzlich auf die Straße trat, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Die Opel-Fahrerin erlitt einen Schock. Es entstand ein Schaden von 1500 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie