Blaulicht aus der Region Stuttgart Schorndorf: Tieflader bleibt im Tunnel hängen

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Schorndorf: Ein mit einem Bagger beladener Tieflader ist am Dienstagmorgen im Sünchentunnel bei Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) stecken geblieben. Die B 29 ist in diesem Bereich nach dem Unfall bis voraussichlicht Mittwochvormittag halbseitig gesperrt.

 

Wie die Polizei mitteilt, war der 41-jährige Fahrer des Tiefladers in Richtung Stuttgart unterwegs. Am Beginn des Tunnels streifte der Ausleger des Baggers einen Betonsturz, der in die Decke eingelassen ist.

Dabei wurde ein Hydraulikschlauch abgerissen, der auf dem Dach eines nachfolgenden VW-Kleintransporters landete. Von dort fiel der Schlauch auf die Fahrbahn. Ein nachfolgender VW Golf  fuhr über den Schlauch und riss sich dabei die Benzinleitung ab.

Die Straßenmeisterei musste das aus dem Schlauch auslaufende Hydrauliköl und den ausgetretenen Kraftstoff abstreuen. Nach der Abwicklung des ersten Schadens fuhr der Tieflader, der mittlerweile wieder nach oben frei war, weiter.

Am Ausgang des Tunnels blieb er erneut an einem Betonsturz hängen. Am Dienstagnachmittag wurde versucht, die Hydraulikleitung am Bagger zu reparieren, damit der Baggerausleger abgelassen werden kann und der Transport ungehindert den zweiten Tunnel, Grafenbergtunnel, befahren kann.

Der Schadensumfang kann derzeit noch nicht näher verifiziert werden.




Unsere Empfehlung für Sie