Blaulicht aus der Region Stuttgart 27. Februar: 19 Wohnungen bei Razzia in rechtsextremer Szene durchsucht

Von SIR/dpa 

Nach einer Razzia gegen die rechtsextreme Szene sind im Kreis Göppingen, im Kreis Esslingen und im Rems-Murr-Kreis vier mutmaßliche Mitglieder der "Autonomen Nationalisten Göppingen" festgenommen worden -  und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Bei einer Razzia in der Region wurden 19 Wohnungen mutmaßlicher Mitglieder der Autonomen Nationalisten Göppingen durchsucht. Foto: dpa/Symbolfoto
Bei einer Razzia in der Region wurden 19 Wohnungen mutmaßlicher Mitglieder der "Autonomen Nationalisten Göppingen" durchsucht. Foto: dpa/Symbolfoto

Göppingen: Bei einer groß angelegten Razzia gegen die rechtsextreme Szene in Göppingen sind am Mittwoch vier Männer festgenommen worden.

Wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA) am Donnerstag mitteilten, wurden in den Landkreisen Göppingen, Esslingen und Rems-Murr-Kreis 19 Wohnungen mutmaßlicher Mitglieder der „Autonomen Nationalisten Göppingen“ durchsucht. Auf ihr Konto sollen seit vier Jahren zahlreiche Straftaten gehen - von Sachbeschädigungen über Volksverhetzung und Verstößen gegen das Waffengesetz bis hin zu gefährlichen Körperverletzungen.

Die Ermittler verdächtigen 18 Beschuldigte im Alter zwischen 22 Jahren und 33 Jahren, die kriminelle Vereinigung gebildet zu haben. Rädelsführer sollen vier Männer sein, gegen die Haftbefehl erging.

Bei den Durchsuchungen wurden NS-Devotionalien, Schriftstücke, elektronische Speichermedien, Computer sowie Mobiltelefone beschlagnahmt, die nun ausgewertet werden. Außerdem entdeckten die Beamten Schreckschusspistolen und weitere gefährliche Gegenstände wie Teleskopschlagstöcke, Schlagringe, Wurfsterne und Quarzhandschuhe.

Der Gruppe wird unter anderem vorgeworfen, vor einem Jahr einen Infostand des Aktionsbündnisses „Kreis Göppingen nazifrei“ angegriffen und Aktivisten verletzt zu haben.

In Göppingen gibt es immer wieder Ärger mit Neonazis: So haben Rechtsextreme schon bis ins Jahr 2020 Aufmärsche angemeldet. Im Mai vergangenen Jahres durchsuchte das LKA Wohnungen von Rechtsextremen in den Kreisen Esslingen, Göppingen und Ulm, die sich zu der Vereinigung „Die Unsterblichen“ zusammengeschlossen haben sollen. 

Sonderthemen



Veranstaltungen