Bei einem Verkehrsunfall in Waiblingen wird eine 31 Jahre alte Fußgängerin lebensbedrohlich verletzt. Ein 19-Jähriger hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war über den Gehweg gerast - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Waiblingen: Eine 31 Jahre alte Frau hat am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Die Frau war zu Fuß auf dem Gehweg der Endersbacher Straße unterwegs, als sie von dem VW Golf eines 19-Jährigen erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Wie die Beamten bekannt gaben, war der 19 Jahre alte VW-Fahrer gegen 14 Uhr auf der Waiblinger Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs. Vermutlich weil er zu schnell fuhr, verlor er in der scharfen Rechtskurve beim Übergang in die Endersbacher Straße die Kontrolle über sein Auto. Er raste über die Gegenfahrbahn und geriet auf den Gehweg, wo er die 31-jährige Fußgängerin erfasste. Anschließend krachte der VW gegen eine Hauswand.

Die Frau erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen und musste von Rettungsdienst und Notarzt versorgt werden, ehe sie ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

An dem grünen VW Golf entstand Totalschaden von zirka 5000 Euro, er musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an der Hauswand beträgt mehrere hundert Euro.

Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich unter der Telefonnummer 07151/950422 zu melden.

Herrenberg: Handfester Streit wegen Bulldogge

Herrenberg: Wegen einer französischen Bulldogge ist es am Freitagmorgen in Herrenberg ( Kreis Böblingen) zu einem handfesten Streit zwischen drei Frauen gekommen. Anscheinend ist ungeklärt, wem das Tier gehört.

Wie die Polizei berichtet, ging eine 47-Jährige mit dem Hund spazieren, als sie bei der Jettinger Straße von zwei Bekannten angesprochen wurde. Die 22 und 23 Jahre alten Frauen sollen die 47-Jährige mit Schlägen und Tritten traktiert haben, bis sie die Bulldogge hergab. Dann flüchteten die Frauen mit einem Auto. Die 47-Jährige erstattete Anzeige wegen Körperverletzung.

Merklingen: Rentner befördert Einbrecher mit Fußtritt hinaus

Merklingen: Ein 74 Jahre alter Rentner hat Freitagfrüh in Merklingen (Kreis Böblingen) einen Einbrecher in die Flucht geschlagen.

Die Polizei gab bekannt, dass der Dieb wohl gegen 1 Uhr in die Wohnung des Mannes eindrang. Im Erdgeschoss steckte er einige Sammlermünzen ein. Der im Nebenraum schlafende 74-Jährige wurde durch den Einbrecher geweckt. Der rüstige Rentner beförderte den Unbekannten daraufhin mit einem Fußtritt vor die Tür.

Dem maskierten und dunkel gekleideten Einbrecher gelang die Flucht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Öschelbronn: 13-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Öschelbronn: Ein 13 Jahre alter Radfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend in Öschelbronn (Kreis Böblingen) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Junge gegen 18.20 Uhr auf dem asphaltierten Feldweg in Richtung Bondorfer Weg. An der Kreuzung bemerkte der Teenager einen von rechts kommenden VW Polo zu spät und prallte gegen den Wagen.

Mit Brüchen und Prellungen wurde der 13-Jährige in eine Klinik gebracht. Beim Unfall hatte er keinen Helm getragen.

Der Sachschaden beträgt 1280 Euro.

Neckartenzlingen: Hakenkreuze auf Hauswand geschmiert

Neckartenzlingen: Unbekannte haben am späten Mittwochabend in der Mühlstraße in Neckartenzlingen (Kreis Esslingen) rechtsradikale Parolen und Symbole auf den Gehweg und eine Hauswand geschmiert. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Täter verschandelten die Straße wohl zwischen 23 Uhr und Mitternacht mit Hackenkreuzen und rechten Sprüchen. Der entstandene Schaden beträgt 1500 Euro.

Zeugen mögen sich bitte unter der Telefonnummer 07127/32261 bei der Polizei melden.

Esslingen: Linienbus übersehen – 12.000 Euro Schaden

Esslingen: Eine 51 Jahre alte Peugeot-Fahrerin hat am Donnerstagnachmittag in Esslingen einem Linienbus die Vorfahrt genommen und so einen Unfall verursacht. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei berichtete, dass die Frau gegen 14.15 Uhr auf der Moltkestraße in Richtung Jakobstraße unterwegs war. An der Kreuzung übersah sie den Linienbus, der in Richtung Kronenstraße fuhr.

Durch die Kollision entstand ein Schaden von 12.000 Euro.

Ostfildern: Probefahrt auf Ducati läuft schief, ein Verletzter

Ostfildern: Ein 28 Jahre alter Motorradfahrer ist am Mittwochnachmittag auf der Landesstraße 1204 bei Ostfildern (Kreis Esslingen) verunglückt.

Nach Angaben der Polizei war der Mann zusammen mit einem 18-jährigen Beifahrer auf einer geliehenen Ducati von Stuttgart-Plieningen in Richtung Neuhausen unterwegs. Um das Motorrad zu testen, beschleunigte er gegen 16.10 Uhr stark und bremste dann abrupt. Dabei verlor er die Kontrolle und beide Männer stürzten auf die Straße.

Der 18-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus. Am Motorrad entstand ein Schaden von 6000 Euro.

Göppingen: Reifen gelöst, Oldtimer landet im Straßengraben

Göppingen: Weil sich der Hinterreifen seines Motorrads von der Felge gelöst hat, ist am Donnerstagnachmittag ein 64-Jähriger in Göppingen verunglückt.

Die Polizei berichtete, dass der Mann gegen 15.30 Uhr mit seiner Oldtimer-Maschine auf der Landesstraße 1075 von Hohenstaufen nach Göppingen unterwegs war. Plötzlich löste sich der hintere Reifen und das Motorrad geriet ins Schleudern. Der Mann stürzte samt seiner Maschine in den Straßengraben. Er wurde am Rücken verletzt und kam in eine Klinik.

Bad Überkingen: Gerast, überschlagen, Totalschaden

Bad Überkingen: Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit ist am Freitagmorgen ein 20 Jahre alter Renault-Fahrer bei Bad Überkingen (Kreis Göppingen) verunglückt.

Nach Angaben der Polizei war der Mann gegen 8.25 Uhr zwischen Unterböhringen und Hausen unterwegs, als er auf Höhe von Bad Überkingen in einer Kurve nach rechts von der Straße abkam. Er verlor die Kontrolle über seinen Wagen und das Auto überschlug sich. Erst nach 100 Metern kam der Renault in einem Straßengraben zum Stehen.

Der 20-Jährige erlitt Prellungen und Platzwunden und wurde in eine Klinik gebracht.

Am Renault entstand Totalschaden in Höhe von 25.000 Euro.

Ludwigsburg: Einbrecher klauen Fellmützen und Sammlermünzen

Ludwigsburg: Unbekannte sind am Donnerstag in ein Wohnhaus in der Marbacher Straße Ludwigsburg eingebrochen.

Wie die Polizei mitteilte, gelangten die Täter auf bislang unbekannte Weise zwischen 8 Uhr und 17.15 Uhr in die Wohnung. Dort durchsuchten sie alle Schränke und erbeuteten Bargeld, Sammlermünzen, eine Halskette und mehrere Ringe sowie drei Fellmützen.

Die Ermittlungen dauern noch an.

Großbottwar: Reh bei Autounfall getötet

Großbottwar: Ein 41 Jahre alter Opel-Fahrer ist am Donnerstagnachmittag auf der Kreisstraße 1676 bei Großbottwar (Kreis Ludwigsburg) mit einem Reh zusammengestoßen. Das Tier war sofort tot, der Mann blieb unverletzt.

Wie die Polizei mitteilte, war der 41-Jährige gegen 17.30 Uhr von Winzerhausen kommend in Richtung Großbottwar unterwegs, als etwa 200 Meter vor dem Ortseingang ein Reh von rechts auf die Fahrbahn lief. Der Mann konnte nicht mehr rechtzeitig halten und erfasste das Tier.

Das Reh erlag seinen Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Bietigheim-Bissingen: Achtjähriger bei Unfall verletzt

Bietigheim-Bissingen: Ein acht Jahre alter Junge ist am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) verletzt worden.

Die Polizei teilte mit, dass das Kind wohl durch das Spielen mit Freunden abgelenkt war, als es kurz vor 17.30 Uhr unvermittelt auf die Emil-Unkauf-Straße rannte. Der 27-jährige Fahrer eines Kleinbusses konnte nicht mehr rechtzeitig halten und erfasste den Bub.

Das Kind erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.