Blaulicht aus der Region Stuttgart Ludwigsburg: Betrunkener 26-Jähriger hält Polizei auf Trab

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg: Ein betrunkener 26-Jähriger hat am Dienstag die Polizei in Ludwigsburg auf Trab gehalten, weil er unter anderem in einer Schlägerei verwickelt war, Computerspiele entwendete und die Beamten anpöbelte.

Wie die Polizei berichtet, kontrollierte eine Streife den jungen Mann kurz nach 16 Uhr das erste Mal im Bereich des Bahnhofs. Gegen 18.30 Uhr mussten die Polizisten dann wegen einer Schlägerei am Arsenalplatz ausrücken, in die auch der 26-Jährige verwickelt war.

Er hatte mehrmals mit der Faust in die Richtung seines 20 Jahre alten Begleiters geschlagen, der die Prügel glücklicherweise abwehren konnte. Nebenbei hatte er diesen auch noch beschimpft. Die Polizisten nahmen den Schläger mit zum Polizeirevier, wo sie nun ebenfalls seinen wüsten Beleidigungen ausgesetzt waren.

Kaum hatten sie ihn wieder entlassen, setzte er seine Tour fort, indem er gegen 20.40 Uhr an der Oberen Kasernenstraße über ein offenes Fenster in die Wohnung seiner Bekannten einstieg, die zu dieser Zeit nicht zuhause weilte.

Eine Zeugin verständigte die Polizei, die ihn dort in einem Hinterhof, mit mehreren PC-Spielen in der Hand, stellte. Da der 26-Jährige alkoholisiert war, fuhren die Beamten ihn schließlich nach Hause.

Etwa eine Stunde später zeigte die betroffene Bewohnerin den Diebstahl mehrerer PC-Spiele und eines Handys an. Aus diesem Grund holten die Polizisten eine richterliche Durchsuchungsanordnung ein und begaben sich gegen 22 Uhr ein weiteres Mal zur Wohnung des Tatverdächtigen.

Diese erneute Störung brachte den 26-Jährigen derart in Rage, dass er die Beamten auf das Übelste beleidigte und im ganzen Gebäude umherbrüllte. Die Polizisten nahmen ihn schließlich in Gewahrsam, um schließlich in der Wohnung nach dem Diebesgut suchen zu können.

Während der aggressive junge Mann den Rest der Nacht auf richterliches Geheiß in den Arrestzellen des Polizeireviers verbringen musste, tauchten im Hof der Oberen Kasernenstraße die vermutlich von ihm zuvor gestohlenen Spiele wieder auf. Von dem Handy fehlt weiterhin jede Spur. Die Ermittlungen dauern an.




Unsere Empfehlung für Sie