Blaulicht aus der Region Stuttgart 5. Februar: Unfall bei Rudersberg gibt Rätsel auf

Ein Mann lenkt in einer scharfen Kurve bei Rudersberg nicht ein, sondern fährt geraudeaus in den Gegenverkehr. Bei dem Unfall wird eine Frau lebensgefährlich verletzt (Symbolbild). Foto: 7aktuell.de/Symbolfoto
Ein Mann lenkt in einer scharfen Kurve bei Rudersberg nicht ein, sondern fährt geraudeaus in den Gegenverkehr. Bei dem Unfall wird eine Frau lebensgefährlich verletzt (Symbolbild). Foto: 7aktuell.de/Symbolfoto

Ein Mann lenkt in einer scharfen Kurve nicht ein, sondern fährt geraudeaus in den Gegenverkehr. Bei dem Unfall wird eine Frau lebensgefährlich verletzt. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rudersberg: Rätsel gibt der Polizei ein Frontalunfall auf, der sich am Mittwochmorgen bei Rundersberg-Schlechtbach (Rems-Murr-Kreis) ereignet hat und bei dem eine Frau lebensgefährlich und ein Mann schwer verletzt wurden.

Wie die Polizei berichtet, war ein 31 Jahre alter Kia-Fahrer gegen 8.15 Uhr mit seiner 22 Jahre alten Beifahrerin und einem einjährigen Kleinkind auf dem Rücksitz in Richtung Schorndorf unterwegs. In einer scharfen Kurve lenkte er nicht nach rechts, sondern fuhr geradeaus weiter und krachte frontal in den Opel einer 41-Jährigen.

Die Autofahrerin zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Der 31-Jährige wurde schwer, seine Beifahrerin leicht verletzt. Das Kleinkind hatte großes Glück und blieb unversehrt.

Warum der Mann in den Gegenverkehr geriet, ist noch völlig unklar. Die Polizei vermutet, körperliche Beeinträchtigungen könnten die Ursache sein.

Die Ortsdurchfahrt nach Schorndorf musste während der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Der Verkehr staute sich.




Unsere Empfehlung für Sie